Auf den Spuren von Jules Verne: Futuroscope eröffnet noch 2016 „L’Extraordinaire Voyage“

Anzeige
Futuroscope Flying  Theatre - Artwork
Bildquelle: Futuroscope

Futuroscope lässt seine Besucher bald abheben. Noch 2016 wird mit „L’Extraordinaire Voyage“ ein modernes Theater eröffnen, das Fahrgästen das Gefühl des Fliegens vermittelt.

Anzeige

Der französische Freizeitpark Futuroscope wird noch 2016 eine neue Attraktion eröffnen, die Fahrgäste – oder besser Fluggäste – auf den Spuren des Jules Verne auf eine Reise um die Welt mitnimmt. „L’Extraordinaire Voyage“, zu deutsch schlicht „Eine außergewöhnliche Reise“, wird ein modernes Theater mit beweglichen Sitzreihen, das ein Gefühl des Fliegens vermittelt.

Der Hintergrundgeschichte von „L’Extraordinaire Voyage“ nach nehmen Besucher ein einer „erstaunlichen Maschine“ des Jules Verne Platz, die seine Schüler durch die Welt fliegen und auch die Moderne des 21. Jahrhunders aus der Vogelperspektive erleben lässt.

Das „Flying Theatre“ in Futuroscope verspricht vor allem beeindruckende Aufnahmen der Welt aus einer Perspektive, die sonst den Bezwingern der Schwerkraft vorenthalten ist. 10 Millionen Euro investiert Futuroscope in seine Neuheit.

Wer in „L’Extraordinaire Voyage“ einsteigt, nimmt Platz auf einer beweglichen Plattform, welche die Sitze zum Fahrtbeginn in eine Position parallel zu einer 500 Quadratmeter großen Leinwand bringt. Ohne physischen Boden unter den Füßen erleben Fahrgäste so einen simulierten Flug, dessen Glaubwürdigkeit mit Wasser- und Wind-Effekten zusätzlich gesteigert wird.

Futuroscope Flying Theatre 2016 aussen

Insgesamt fünf Kilometer Rohr wurden angebracht. (Foto: Futuroscope)

Während sich Futuroscope noch bedeckt über das hält, welche Szenen Fahrgäste bei der außergewöhnlichen Reise präsentiert werden, ist das äußere Erscheinungsbild der Neuheit bereits in dem Freizeitpark zu sehen. Für „L’Extraordinaire Voyage“ entstand ein 60 Meter hohes Gebäude (davon 20 Meter unterirdisch), das nicht nur wegen seiner Höhe, sondern vor allem wegen seiner Architektur alle Blicke auf sich ziehen dürfte: Rings herum ragen insgesamt fünf Kilometer Rohre in die Höhe, die wie bei einer Orgel angeordnet sind.

„L’Extraordinaire Voyage“ wird ab Dezember 2016 in Futuroscope zum Flug einladen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *