Jochen Schweizer Welt bei München entsteht: Fliegen, Surfen und Klettern ab 2017 möglich

Anzeige
Jochen Schweizer Welt Modell
Bildquelle: Jochen Schweizer, Video-Screenshot und Bearbeitung: Parkerlebnis

Jochen Schweizer und Airbus besiegeln mit spektakulärem Spatenstich den Baubeginn der Jochen Schweizer Welt in Taufkirchen bei München. Hier entsteht bis 2017 ein Freizeitpark der besonderen Art, in dem Extremsport für Jedermann möglich wird.

Anzeige

Mit einer spannenden Akrobatik-Show wurde es offiziell gemacht: Der Erlebnisexperte Jochen Schweizer und Tom Enders, CEO der Airbus Group, zelebrierten den Spatenstich für die Jochen Schweizer Welt. Die Show demonstrierte live, was ab Anfang 2017 jeder dort an 365 Tagen im Jahr erleben kann – das freie Fliegen mit nichts als dem eigenen Körper und Surfen auf der Jochen Schweizer Citywave.

Ein Video zum Spatenstich mit Einblicke in das Konzept der Jochen Schweizer Welt seht ihr im Anschluss.

Die Jochen Schweizer Gruppe macht bei München das Surfen auf der Welle und den Traum vom freien Fliegen für jeden wahr. Mit einer Grundfläche von über 15.000 m² wird die Jochen Schweizer Welt am Ludwig Bölkow Campus in Taufkirchen eine Indoor-Skydiving-Anlage für Body Flying, eine stehende Welle (sog. Citywave), einen Hochseilklettergarten und einen modernen Kinderspielplatz umfassen. Hinzu kommt eine eigene Crossover Konzeptgastronomie aus bevorzugt regionalen Zutaten mit eigenem Außenbereich. Ergänzt wird die Erlebnisdestination durch Räumlichkeiten für Seminare, Meetings und Events. Der Baubeginn der durch Ochs Schmidhuber Architekten entworfenen Jochen Schweizer Welt wird noch im Frühjahr 2015 stattfinden. Die Eröffnung ist für das erste Quartal 2017 geplant.

„Ähnlich wie die BMW Welt für BMW, das LEGOLAND für LEGO oder die Autostadt für Volkswagen, wird die Jochen Schweizer Welt die Marke Jochen Schweizer anfassbar und erlebbar machen. Mit dem Unterschied, dass wir den Traum vom Fliegen in seiner reinsten Form, dem Fliegen mit nichts als dem eigenen Körper, wahr machen“, so Jochen Schweizer, Gründer und Active Chairman der Jochen Schweizer Gruppe. „Die Jochen Schweizer Welt demonstriert als inspirierende und begeisternde Markenwelt vorbildlich die Qualität der Dienstleistungen und Erlebnisse, für die Jochen Schweizer steht. Und das 365 Tage im Jahr, bei freiem Eintritt.“

„Der Airbus-Standort Ottobrunn steht seit Jahrzehnten für Luftfahrt, Raumfahrt und Innovation. ‎Deshalb hat uns die Idee Jochen Schweizers, hier am Standort eine Erlebniswelt für freies Fliegen mit einem der weltweit modernsten Windtunnel zu errichten, von Anfang an begeistert“, sagte Tom Enders, CEO von Airbus Group. „Begeisterung fürs Fliegen zu wecken und Innovation voranzutreiben – das hatte sich unser Ahnherr Ludwig Bölkow bekanntlich auf die Fahnen geschrieben. Deshalb passt das Projekt Jochen Schweizers auch so gut hierher. Zusammen mit dem Ludwig Bölkow Campus wird das Windtunnel-Projekt die Attraktivität ‎des Standorts weiter erhöhen.“

Jochen Schweizer Welt Baubeginn

Jochen Schweizer und Tom Enders beim ersten Spatenstich für den Extremsport-Freizeitpark. (Foto: Jochen Schweizer)

„Die Jochen Schweizer Welt ist unsere Vision von der Zukunft der aktiven Freizeitgestaltung im urbanen Umfeld für Aktive und Zuschauer“, ergänzt Wolfgang Langmeier, Vorstandsvorsitzender der projektleitenden Jochen Schweizer Projects AG. „Wir sind überzeugt, dass die einzigartige Kombination von neuartigen und bewährten Erlebnisangeboten für End- und Firmenkunden eine spannende Ergänzung sowie jahreszeitenunabhängige Attraktion für den Tourismusraum München und Oberbayern darstellt.“

Erste Gerüchte um einen Extremsport-Park von Jochen Schweizer gab es bereits Ende 2013. Damals war die Rede von einer möglichen Eröffnung 2015. Mit dem offiziellen Baubeginn der Jochen Schweizer Welt wurde nun bekanntgegeben, dass der Freizeitpark im ersten Quartal 2017 eröffnet.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *