Kölner Zoo – zweite Ameisendemo am 21. September 2013

Anzeige
Kölner Zoo

Zum 50-jährigen Bestehen des WWF Deutschland lässt der Kölner Zoo erneut hunderttausende Ameisen gegen die Abholzung des Regenwaldes demonstrieren

Anzeige

Wer die außergewöhnliche Protestaktion der Blattschneiderameisen im Kölner Zoo Anfang des Jahres verpasst hat, darf sich freuen: Anlässlich des 50. Geburtstages des WWF Deutschland lassen der Kölner Zoo und BBDO Proximity Düsseldorf am 21. September 2013 von 14.00 Uhr bis 15.30 Uhr nochmals hunderttausende Ameisen marschieren.

Die Insekten werden dann erneut echte Blätter mit Parolen wie „Für den Wald“ oder „Rettet Bäume“ durch das Terrarium im Kölner Zoo tragen, um so gegen die Abholzung des Regenwaldes zu demonstrieren.

„Der Regenwald verschwindet. Das ist keine neue Nachricht, doch leider ist sie immer noch brandaktuell. Zwischen 1990 und 2010 wurden 125 Millionen Hektar Regenwald durch legale und illegale Entwaldung vernichtet. Das entspricht der 3,5 fachen Fläche der Bundesrepublik Deutschland“, betont Dr. Dirk Reinsberg, Mitglied der Geschäftsleitung WWF Deutschland. „Um darauf aufmerksam zu machen, lassen wir die Insekten zu unserem Jubiläum nochmal gemeinsam mit dem Kölner Zoo los“, so Reinsberg.

„Wir unterstützen diese Aktion sehr gern. Man kann nicht oft genug darauf hinweisen, dass jeden Tag nicht nur einzigartige Ökosysteme verschwinden, sondern auch Tierarten. Die Blattschneiderameisen stehen stellvertretend für die bedrohten Arten und schwindenden Lebensräume“, sagt Theo Pagel, Direktor des Kölner Zoos.

Jeder kann spontan helfen: Mit dem Versand einer SMS an 88190 mit dem Kennwort „WWF“ erfolgt eine Überweisung von 5 Euro, wovon 4,83 Euro direkt an den WWF gehen (kein Abo, zzgl. Kosten für eine SMS). Der WWF hofft auf zahlreiche Unterstützung, die für wichtige Naturschutzprojekte dringend benötigt wird – wie zum Beispiel den Schutz des Amazonas-Regenwaldes, die Heimat der Blattschneiderameise.

Die Idee des Ameisenprotests stammt von der Düsseldorfer Werbeagentur. Die Kampagne sorgte im März für ein riesiges Medienecho. Beim weltweit wichtigsten Werbe-Kreativfestival in Cannes wurde die Aktion gleich vier Mal ausgezeichnet, darunter mit dem begehrten Grand Prix for Good.

„Wir sind sehr stolz über den Erfolg dieser Aktion und freuen uns, sie zum WWF-Jubiläum ein zweites Mal zu präsentieren“, sagt Christian Mommertz, Geschäftsführer Kreation der Werbeagentur BBDO Proximity Düsseldorf. „Die Kampagne zeigt, wie man Menschen mit überraschenden Aktionen auf Umweltprobleme aufmerksam machen kann.“

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schlagworte:

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Kommentar

  • Das ist eine sinnvolle Aktion. Denn wir wir wissen, leidet ja vor allem das Klima unter der Vernichtung der Regenwälder. Überall nicht nur in Asien wird abgeholzt, damit in Europa der Bürger einen Schrank aus Tropenholz im Schlafzimmer hat. Und wer das nicht weiss, allein aus einem Baum im Regenwald können durch das Nutzen von Fauna und Flora mehrer Kilo an Medikamenten hergestellt werden. Wenn dann aber Bettenburgen für Touristen aus Europa hingestellt werden, dann leidet nicht nur die Natur, sondern auch die Menschen werden in schlechterer Luft leben müssen.