„Alligator Park“ in Le Pal eröffnet zum Saisonstart am 15. April 2017

Anzeige
Le Pal 2017
Bildquelle: Le Pal

Besucher von Le Pal können ab dieser Saison einen Einblick in das Leben von Alligatoren erhalten. Denn 22 dieser beeindruckenden Reptilien, die bis zu 500 Kilogramm auf die Waage bringen können, warten zum Saisonauftakt im „Alligator Park“.

Anzeige

Der französische Freizeitpark Le Pal eröffnet am 15. April 2017 seine Tore erstmals in der neuen Saison. Zum Saisonauftakt wird auch die neue Attraktion des nahe Mulins gelegenen Tier- und Vergnügungspark für Besucher geöffnet sein: Mit „Alligator Park“ sind nun in Le Pal erstmals Reptilien beheimatet. Denn es ziehen 22 Alligatoren in den eigens für diese Tierart angelegten „Alligator Park“ – eine nach Angaben des französischen Radiosenders France Bleu über 3.000 Quadratmeter große Sumpflandschaft.

Im „Alligator Park“ können sich Besucher von nun darauf freuen, die großen Reptilien mit den spitzen Zähnen und der gepanzerter Haut hautnah zu erleben: Die Alligatoren leben in einem großen Pool mit beheiztem Wasser im Winter, da diese Tierart stets die Wärme sucht. Laut La Montagne wird die Wasserfläche über viele Wasserpflanzen, andere Tierarten wie Fische und Frösche sowie Hängebrücken verfügen, damit für die 22 Alligatoren ein Lebensraum wie in freier Natur entsteht. Darüber hinaus berichtet der französische Radiosender, dass die Besucher des Freizeitparks die Fütterung der Reptilien täglich beobachten können.

Le Pal Alligator Park

In der neuen Saison erweitert der französische Freizeitpark sein Attraktionsangebot um den Alligator Park. (Foto: Le Pal)

Im letzten Jahr hatte der französische Freizeitpark mit insgesamt 591.000 Gästen in der Saison 2016 einen neuen Besucherrekord aufgestellt (wir berichteten). Wie France Bleu berichtet, hofft der Park nun mit „Alligator Park“ sowie den ebenfalls neuen Schneeleoparden die 600.000 Besucher-Marke in dieser Saison zu überschreiten. Nach Angaben von La Montagne belaufen sich die Kosten für die neue Attraktion auf rund 2 Millionen Euro.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *