Gemeinde Amnéville will LEGOLAND nach Frankreich bringen: Neuer Freizeitpark nahe Metz soll entstehen

Anzeige
LEGOLAND TV-Kampagne 2015
Bildquelle: LEGOLAND Deutschland

Ein erster Themenpark rund um die LEGO-Steine könnte bald in Frankreich aus dem Boden sprießen – zumindest wenn es nach dem Willen der französischen Gemeinde Amnéville geht. Sie will durch ein neues Ausflugsziel langfristig 1.000 Arbeitsplätze schaffen.

Anzeige

Expandiert ein Freizeitpark-Unternehmen, sucht sich üblicherweise der Investor den Standort für das neue Projekt aus. Die französische Gemeinde Amnéville dreht den Spieß nun um: Sie will Merlin Entertainments davon überzeugen, in der Kleinstadt, die etwa 15.000 Einwohner zählt, ein neues LEGOLAND zu erschaffen. Das berichtet die französische Tageszeitung Actu. Dies wäre zugleich Frankreichs erster Themenpark rund um die kunterbunten Spielsteine.

Die nahe Metz im Nordosten Frankreichs gelegene Gemeinde erhofft sich durch den Bau eines neuen Ausflugsziels, dass innerhalb von zehn Jahren rund 1.000 neue Arbeitsplätze entstehen. Im Gespräch mit der französischen Zeitung La Semaine erklärte Eric Munier, Bürgermeister von Amnéville, dass er aus diesem Grund veranlasst habe, dass sich die Gemeinde mit großen Marken wie LEGOLAND in Verbindung setzt. Laut Munier zeigten sich diese sehr interessiert, weil Amnéville ein großes Potenzial für Freizeit-Einrichtungen biete.

LEGOLAND-Freizeitparks sind in Frankreich bisher noch nicht etabliert. Standorte dieser Themenparks befinden sich hierzulande mit dem LEGOLAND Deutschland sowie etwa in Dänemark, Großbritannien, Japan und Dubai. Darüber hinaus wurde erst vor wenigen Tagen der Bau des LEGOLAND New York offiziell angekündigt (wir berichteten).

Aufgrund der mangelnden Rentabilität der Themenparks zieht die Gemeinde Amnéville laut Actu auch den Bau eines LEGOLAND Discovery Centers in Betracht. Diese werden als kleinere Versionen der LEGOLAND-Themenparks ebenfalls von Merlin Entertainments betrieben.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Kommentar

  • Offenbar möchte die Gemeinde eine option für die Zeit nach dem Zoo haben. Der ist ja wegen seinen nicht zeitgemäßen Raubtier-Zirkusdressuren aus dem europäischen Zoo-Verband geflogen und auf absteigendem Ast.