Méga Parc steht vor großer Transformation: Thematisierung zur Industriellen Revolution und neue Fahrgeschäfte ab 2019

Anzeige
Méga Parc Artwork Les Galeries de la Capitale
Bildquelle: Les Galeries de la Capitale

Der kanadische Méga Parc soll 2018 völlig umgestaltet werden. Neben neuen, außergewöhnlichen Fahrgeschäften und Attraktionen dürfen sich die Besucher auf eine spannende Reise in die Zeit der Industriellen Revolution freuen.

Anzeige

Im Jahr 1988 wurde der im kanadischen Québec gelegene Méga Parc eröffnet. Über 29 Jahre später steht der Indoor-Park nun von großen Veränderungen: Er soll sich in einen Entertainmentbereich verwandeln, der thematisch von der Industriellen Revolution geprägt wird. Hierfür investiert das Einkaufszentrum Les Galeries de la Capitale, in dem sich der Méga Parc befindet, mehrere Millionen Dollar.

Durch die Thematisierung des Industriezeitalter des späten 18. und 19. Jahrhunderts will Les Galeries de la Capitale ein surreales Erlebnis für die Besucher kreieren – beeindruckende Dampfmaschinen und jede Menge Stahl sollen das Erscheinungsbild prägen. Für die Besucher soll die Fabrik-Atmosphäre so greifbar gemacht werden. Auch die Fantasiewelt des Kunstgenres Steampunk soll im Méga Parc der Zukunft allgegenwertig sein.

Der neue Méga Parc erzählt die Geschichte des adeligen Monsieur Tourne-Tête, der einst im Jahr 1823 geboren wurde. Er investierte sein ganzes Geld in ein bis dato beispielloses Projekt – den Méga Parc. Das Ziel von Monsieur Tourne-Tête: Den Menschen von Québec durch die Unterhaltung eine Auszeit von der Arbeit in der Hochphase der Industriellen Revolution zu verschaffen. Doch bei den ansässigen Fabriken fand diese Idee wenig Anklang. Einige Geschäftsführer zerstörten daher am 27. Juni 1988 den Traum von Monsieur Tourne-Tête, dieser wurde seitdem nicht mehr gesehen.

In diesem Ambiente erwarten die Besucher über 18 Attraktionen – darunter viele Neuheiten. Les Galeries de la Capitale kündigt außergewöhnliche Attraktionen wie ein speichenloses Riesenrad – das erste dieser Art in Nordamerika –, den längsten Indoor-Skating-Pfad Kanadas sowie einen neuen Freifallturm, der doppelt so hoch wie sein Vorgänger sein soll, an.

Die bestehenden Fahrgeschäfte werden größtenteils ersetzt. Diejenigen, die erhalten bleiben, – darunter auch die Achterbahn „Montagne Russe Capitale Express“ sowie ein Kinderkarussell – bekommen einen neuen Anstrich und werden im Zeichen der Industriellen Revolution gestaltet. Das Attraktionsangebot soll sowohl Kinder und Jugendliche als auch Erwachsene ansprechen, da Les Galeries de la Capitale familienfreundlichen Fahrspaß mit adrenalinreicher Action kombinieren will. Neben den Fahrgeschäften soll im Zentrum des Méga Parc eine große Bühne für Shows sowie ein interaktiver Brunnen mit Spezialeffekten entstehen.

Méga Parc Achterbahn Montagne Russe Capitale Express

Die Indoor-Achterbahn dreht auch nach der Transformation weiterhin ihre Runden im Méga Parc. (Foto: Méga Parc)

Der Startschuss für den Umbau soll bereits am 5. September dieses Jahres fallen. Während der Bauzeit von rund 18 Monaten können Besucher von Les Galeries de la Capitale auf Unterhaltungsangebote ausweichen, die temporär in dieser Übergangsphase zur Verfügung stehen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *