Tiergarten Schönbrunn – Mähnenrobbe Alada eingeschläfert

Anzeige
Tiergarten Schönbrunn
Anzeige

Traurige Nachrichten aus dem Tiergarten Schönbrunn: Die weibliche Mähnenrobbe Alada, die am 6. Juli 2013 zur Welt gekommen ist, musste am 5. August leider eingeschläfert werden. Aladas Mutter hatte die Kleine bereits nach ein paar Tagen nicht mehr gesäugt und so wurde sie rund zwei Wochen mit der Hand aufgezogen.

„Sie nahm kontinuierlich an Gewicht zu und zeigte ein normales Allgemeinbefinden. Am 4. August traten plötzlich gesundheitliche Probleme auf. Der Gesundheitszustand der Robbe verschlechterte sich trotz fachtierärztlicher Behandlung zunehmend und sie musste letztendlich leider eingeschläfert werden“, so Zootierarzt Folko Balfanz.

Die vier Wochen alte Robbe hatte einen angeborenen, nicht heilbaren Herzfehler, so das Obduktionsergebnis.

Balfanz: „Leider erinnert der Krankheitsverlauf an das Robbenjungtier Diego, das 2011 ebenfalls wegen eines Herzproblems eingeschläfert werden musste. Bereits die Tatsache, dass die Mutter sich nicht mehr um ihr Jungtier gekümmert hatte, könnte das erste Anzeichen gewesen sein.“

Über die mögliche Ursache diskutieren die Fachtierärzte des Tiergarten Schönbrunn nun mit internationalen Experten. Aladas Mutter geht es indes gut und sie befindet sich bei der Gruppe.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Weiterlesen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *