„Tao-Garten“ im Tierpark Hellabrunn eröffnet: Neuer Kiosk im fernöstlichen Stil

Anzeige
Tierpark Hellabrunn - Tao Garten Eröffnung
Bildquelle: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller

Ein Kiosk im Stil eines fernöstlichen Pavillons wurde am Mittwoch, den 27. Juli 2016 im Tierpark Hellabrunn eröffnet. Dieser ersetzt den vorher hier befindlichen „Löwenkiosk“. Rund um die neue Gastronomie wurden auch die Schildkröten-Außenanlage und der Platz zwischen Löwen-, Elefanten- und Schildkröten-Anlage im asiatischen Stil neu gestaltet.

Anzeige

Ein fernöstlicher Kiosk, eine Dachterrasse mit weitreichendem Ausblick und ein neues Außengehege für die Aldabra-Riesenschildkröten erwarten die Besucher im Tao-Garten in Hellabrunn. Die neue Gastronomie ist im asiatischen Stil erbaut und wurde vom Architekturbüro Thomsen & Fried entworfen. Die Architekten entschieden, einen Pavillon zu errichten, der einem asiatischen Teehaus nachempfunden ist. Dabei passten sie die traditionelle Bauweise an unser Klima und an die spätere Nutzung des Gebäudes als Gastronomie an. So wurden statt Papierwände Wände mit bedruckten Hochdruck-Laminat-Platten errichtet und anstelle von Lehm Prägebeton als Fußboden im überdachten Umgang eingesetzt. „Es handelt sich um gestalterische Zitate, die wir mithilfe von modernen Materialen für die hiesige Verwendung abstrahiert haben“, erklärt Architektin Magda Thomsen. Als weitere Baustoffe wurden Holz, Natursteine, Holzschindeln und Dachrinnen aus Kupfer mit Drachenköpfen genutzt, wie sie auch im traditionellen asiatischen Bau verwendet werden. Beim Konstruieren des Gebäudes wurde außerdem auf die historische Struktur der Gehegeanlagen und auf den vorhandenen Baumbestand Acht gegeben, deren Erhaltung erste Priorität hatten. Das Bauprojekt startete am 27. Januar 2016 und wurde genau sechs Monate später fertiggestellt.

Tao-Garten im Tierpark Hellabrunn

Vor dem Kiosk gibt es im „Tao-Garten“ viele Sitzmöglichkeiten. (Foto: Tierpark Hellabrunn/Marc Müller)

Die Gastronomie wird, wie der vorher an dieser Stelle befindliche Löwenkiosk, von der Firma Able Gastronomie betrieben. Auf dem Speiseplan des fernöstlichen Pavillons stehen neben asiatischen Nudelgerichten auch klassische regionale Speisen. Außerdem bietet der Pavillon Kaffee und Kuchen zur gemütlichen Einkehr am Nachmittag oder als kleinen Imbiss für zwischendurch an. „Ich freue mich über das harmonische Ambiente meiner neuen Gastronomie. Die Architektur des Gebäudes und die Gestaltung des gesamten Gartens passen gut zusammen und bieten die Möglichkeit eines Kurzausflugs nach Asien“, lobt Siegfried Able das Ergebnis des sechsmonatigen Bau- und Umgestaltungsprozesses. Insgesamt können um die 200 Personen im Tao-Garten Platz nehmen. Neben überdachten und familienfreundlichen Sitzpavillons laden ein Biergarten mit passenden Holzbänken und eine bepflanzte Dachterrasse als Aussichtspunkt zum gemütlichen Verweilen ein. Von der Terrasse aus sehen die Besucher die Kleinen Pandas, die Elefanten, die Löwen und auch die Schildkröten.

„Bei dem Projekt handelt es sich nicht nur um einen Ersatzbau für die bereits vorhandene Gastronomie, sondern um ein asiatisches Landschaftsprojekt auf einer Fläche von insgesamt 1.400 m²“, betont Tierpark-Direktor Rasem Baban. So wurden zum Beispiel für die Verschönerung der Eingänge des Schildkrötenhauses große Bambusrohre aus Guada-Bambus genutzt und die Außenfassade mit einer 60 m² großen Malakkaverkleidung versehen. Die Außenanlage der Aldabra-Riesenschildkröten begrenzen von Hand geflochtene Malakkarohrzäune. Die Gärtner des Tierparks haben den Tao-Garten mit einer artenreichen und thematisch passenden Bepflanzung gestaltet. Insgesamt wurden auf der Dachterrasse und innerhalb des Tao-Gartens 1.700 Pflanzen und Stauden gesetzt.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *