Zooschule Heidelberg in den Weihnachtsferien 2016 mit Workshops und Aktivprogramm

Zooschule Heidelberg - Winter
Bildquelle: Zooschule Heidelberg

Forschen, spielen, Tiere erleben – für Kinder und Jugendliche, die über die Weihnachtsferien 2016/17 nicht verreisen, bietet die Heidelberger Zooschule wieder jede Menge Abwechslung: Gleich vier Workshops zu verschiedenen Themen stehen zur Auswahl sowie das zweitägige Programm „Aktive Wintertage“.

Natürlich können interessierte Kinder auch mehrmals teilnehmen – und dabei immer wieder etwas Neues erleben: Die achtjährige Paula hat im Juli schon beim Workshop „Malkurs“ mitgemacht und leuchend-rosafarbene Flamingos auf ihre Leinwand gezaubert. Jetzt freut sie sich riesig auf „Schimpanse, Löwenäffchen & Co“ – den Affen-Workshop am 2. Januar: „Da kommt meine beste Freundin nämlich auch mit, der kann ich dann ganz viel zeigen. Den Berani zum Beispiel.“ Der kleine Orang-Utan-Junge, der im Frühjahr geboren wurde, läßt nicht nur Mädchenherzen höher schlagen. Auch Paulas großer Bruder will nach dem niedlichen Rotschopf sehen, sobald er den Zoo betritt. Dort ist der Viertklässler recht häufig anzutreffen und findet: „Workshops im Zoo sind genauso cool wie Ski-Urlaub, nur eben mit viel mehr Tieren!“ Wie seine Schwester hat er im Sommer bereits einen Workshop der Zooschule besucht und dabei viel über die „Waffen der Tiere“ erfahren. Dieses Mal wird er als „Tierforscher unterwegs“ sein und einige Zoobewohner ganz genau unter die Lupe nehmen. Auch beim Schutz bedrohter Arten spielt die Forschung eine herausragende Rolle. Schlangen, Spinnen, Würmer & Co werden häufig als ekelhaft empfunden. Bei dem Workshop „Ekeltiere?“ am 5. Januar stehen sie einmal ganz im Mittelpunkt – und stellen sich bei näherer Betrachtung als hochinteressante Lebewesen heraus.

Wer immer schon mal wissen wollte, was Präriehunde, Störche und Trampeltiere so treiben, wenn es draußen richtig kalt wird, der sollte sich zum Workshop „Tiere im Winter“ anmelden. Ob Eichhörnchenspiel oder Fährtensuche im Schnee – für Kinder ab sechs Jahren ist auch bei diesem Workshop eine höchst kurzweilige Zeit garantiert. Wer buddelt sich ein, wer wandert in den Süden aus, wer legt sich einen kuschelig warmen Pelz zu? Und halten die Braunbären, die bei uns im Zoo wohnen, eigentlich auch Winterschlaf? Diesen und vielen weiteren interessanten Fragen gehen die Kinder gemeinsam mit den Zoorangern auf die Spur. So auch bei den „Aktiven Wintertagen“. Während des zweitägigen Programms lernen die Teilnehmer verschiedenste Strategien kennen, mit denen Tiere auf Eis und Schnee reagieren, besuchen unter anderem Kängurus und Kaninchen in ihrem Winterquartier und fertigen selbständig Nisthilfen an. Übrigens: Das selbstgemalte Flamingo-Bild will Paula an Heiligabend ihrer Oma schenken. Und wer weiß? Vielleicht liegt für die Kinder ja das Ticket für einen weiteren Zooschul-Workshop unterm Weihnachtsbaum…

  • DI 27.12.16: Workshop „Tiere im Winter“
  • MI 28.12. & DO 29.12.16: Aktive Wintertage
  • FR 30.12.16: Workshop „Tierforscher unterwegs“
  • MO 02.01.17: Workshop: „Schimpanse, Löwenäffchen und Co – Affen im Zoo Heidelberg“
  • DI 3.1. & MI 4.1.17: Aktive Wintertage
  • DO 05.01.17: Workshop: „Ekeltiere?“
  • Die Workshops richten sich an Schulkinder ab 6 Jahren und dauern von 9.30-16.30 Uhr. Die Kosten betragen € 50,- pro Kind. Das zweitägige Programm „Aktive Wintertage“ ist für etwas ältere Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren gedacht. Auch hier sind die Teilnehmer von 9.30-16:30 Uhr an der frischen Luft und in den beheizten Tierhäusern unterwegs. Sowohl bei den Workshops als auch bei den „Aktiven Wintertagen“ werden jeweils 15 junge Zoo-Fans von zwei Rangern betreut. Die Verpflegung in Form von Tee und warmem Mittagessen ist ebenso wie der Eintritt im Preis inbegriffen. Die Kosten betragen pro Workshop € 50,- und für zwei „Aktive Wintertage“ € 70,-. Die Tickets sind ab sofort an der Zookasse erhältlich (15% Geschwisterrabatt). Da der Vorverkauf bereits läuft, empfiehlt das Team der Zooschule allen interessierten Kindern und Eltern, sich zeitnah um den Kauf eines Tickets zu bemühen.

    Schlagworte:

    Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *