„Chiemgau-Coaster“ neu in Ruhpolding: Sommerrodelbahn im Chiemgau eröffnet

Anzeige
Chiemgau Coaster
Bildquelle: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Über einen Kilometer Rodelspaß bei fast jedem Wetter bietet ab sofort die neue Sommerrodelbahn in Ruhpolding. Der „Chiemgau-Coaster“ startet aus dem Wald heraus und führt den Westernberg herunter.

Anzeige

Ruhpolding im südlichen Chiemgau, in den bayerischen Alpen, lockt in den kalten Monaten zum Wintersport. Doch nun wartet das Örtchen auch im Sommer mit einer rasanten Attraktion auf: Am Westernberg hat der „Chiemgau-Coaster“ eröffnet, ein sogenannter Alpine-Coaster – oder umgangssprachlich Sommerrodelbahn.

Fahrgäste nehmen in schienengebundenen Schlitten Platz – maximal zwei Personen pro Schlitten – die über eine rund 330 Meter lange Auffahrt den Berg hinaufgezogen und in einem Waldstück ausgeklingt werden. Ab da beschleunigen die besetzten Schlitten allein durch das Eigengewicht auf bis zu 42 Stundenkilometer – eine höhere Geschwindigkeit verhindert zur Sicherheit der Fahrgäste eine Fliehkraftbremse.

Wer lieber gemächlicher unterwegs ist kann dank an den Schlitten angebrachten Bremshebeln die Geschwindigkeit auch selbst reduzieren. Für die Sicherheit der Fahrgäste sorgen Gurte an den Schlitten, die sich ausschließlich im Stations-Bereich öffnen lassen – ein Abschnallen während der Fahrt ist nicht möglich.

Chiemgau Coaster Bobs Station

Bis zu zwei Personen finden pro Schlitten Platz. (Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de)

Die reine Abfahrt des „Chiemgau-Coaster“ ist 770 Meter lang, Fahrgäste überwinden dabei eine Höhendifferenz von 78 Metern und abwechslungsreiche Fahr-Elemente – etwa zwei Kreisel, über ein halbes Dutzend Steilkurven, mehrere Brücken und Wellen.

Die neue Sommerrodelbahn in Ruhpolding ist ab sofort täglich geöffnet. Im Winter sollen Schutzhauben über den Schlitten montiert werden, sodass auch bei Schnee und Regen Rodelspaß garantiert ist.

Strecke Chiemgau Coaster Alpine

Die Strecke des Alpine-Coaster führt zum Teil sehr bodennah ins Tal. (Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de)

Komplett fertiggestellt ist der „Chiemgau-Coaster“ jedoch noch nicht. In den nächsten Wochen sollen noch ein Foto-Point und Zeit-Messungen an drei Stellen hinzugefügt werden, sodass Fahrgäste ihre Zeiten vergleichen können.

Um sich vor oder nach der Fahrt zu stärken, lädt eine kleine Hütte mit Biergarten zur Brotzeit oder Kaffee und Kuchen ein.

Chiemgau Coaster restaurant Alm Biergarten

Auch Sonnenliegen laden im Tal zum Verweilen ein. (Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de)

In Zukunft sollen rund um die Sommerodelbahn weitere Attraktionen entstehen. Das gab Andreas Hallweger, einer der Geschäftsführer der Sommerrodelbahn Ruhpolding GmbH & Co. KG, im Gespräch mit Parkerlebnis.de bekannt. Konkret sei aktuell bereits in Spielplatz geplant.

Der „Chiemgau-Coaster“ kann ab sofort erlebt werden. Eine Einzelfahrt kostet 4,50 Euro für Erwachsene (ab 15 Jahre) beziehungsweise 3,50 Euro für Kinder bis 14 Jahre. Für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren, die mit einer Begleitperson mitfahren, kostet die Mitfahrt 2 Euro. Vielfahrer können sich zudem 6-er Karten zum Preis von fünf Fahrten kaufen oder eine einstündige Flatrate für 22 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 17 Euro (Kinder) buchen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *