Mann fällt auf Mendener Pfingstkirmes aus Fahrgeschäft: Polizei sucht nach Augenzeugen

Anzeige
Looping the Loop von Olnhausen (Kirmes)
Bildquelle: Alexander Louis, Parkerlebnis.de (Symbolfoto)

Auf der Pfingstkirmes in Menden ist ein Mann am 11. Juni 2019 aus der Schaukel-Attraktion „Looping the Loop“ gefallen. Während der Betroffene Anzeige erstattet hat, schließt der Betreiber aber einen Defekt aus.

Anzeige

Auf der Pfingstkirmes in Menden stürzte am Dienstag, den 11. Juni 2019 ein Mann aus der Schaukel-Attraktion „Looping the Loop“. Nachdem sich der Mann daraufhin erst noch im Krankenhaus aufgehalten hatte und den Unfall dann schließlich der Polizei angezeigt hatte, macht diese das Unglück erst jetzt publik, um mögliche Augenzeugen zu finden.

Der Unfall ereignete sich gegen 19 Uhr an der Attraktion „Looping the Loop“. Bei dieser können Besucher mit kleinen Schaukeln durch eigene Kraft Überschläge absolvieren und hin- und herpendeln. Nach Aussagen des 59 Jahre alten Betroffenen hatte er bereits mehrere Überschläge absolviert, als sich plötzlich die Tür der Schaukel öffnete und er hinabfiel.

Wie die Westfalenpost berichtet, stürzte er sechs bis sieben Meter tief auf den Boden und konnte sich nach dem Aufprall gerade noch unter der herunterkreisenden Gondel hinwegducken. Bei dem Fall verletzte er sich und musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Looping the Loop von Olnhausen (Kirmes)

Die Attraktion ist ein Klassiker auf deutschen Volksfesten. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Nachdem der Mann am Tag nach dem Unfall Anzeige erstattet hatte und erst nach seinem Krankenhausaufenthalt vernommen werden konnte, sucht die Polizei nun nach Augenzeugen. Mittlerweile hat sich auch der Betreiber der Attraktion, Gilbert Marquis, zu Wort gemeldet und schließt gegenüber der Westfalenpost einen technischen Defekt ausdrücklich aus.

Nach dem Sturz sei der Mann noch zum Kassenhaus gegangen und habe Marquis‘ Ehefrau darüber informiert, dass er aus der Attraktion gefallen sein und nun zu den Sanitätern gehen werde. Wenige Minuten danach sei auch das Ordnungsamt vor Ort gewesen, habe aber keine Mängel an der Anlage feststellen können. Der Betreiber kann sich nicht vorstellen, wie der Mann hinabfallen konnte – vielleicht habe er den Riegel an der Gondel selbst geöffnet.

Für die Familie Marquis ist es laut eigenen Angaben der erste Unfall in der 60-jährigen Firmengeschichte. Erste Zeugen haben sich mittlerweile auch schon bei der Polizei gemeldet.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *