Bau des Plopsaqua-Wasserparks Landen-Hannuit im Zeitplan zur Eröffnung im Herbst 2020

Anzeige
Plopsaqua Landen-Hannuit Baustelle September 2019
Bildquelle: Plopsa

Plopsa liegt beim Bau des neuen Wasserparks in Landen-Hannuit im Zeitplan. Das zweite Plopsaqua soll im November 2020 eröffnet werden. Plopsa investiert dafür 25 Millionen Euro.

Anzeige

Anfang Mai 2019 fiel der Startschuss für den Bau von Plopsaqua Landen-Hannuit. Steve Van den Kerkhof, CEO von Plopsa, informiert jetzt über den Fortschritt des zweiten Wasser-Themenparks der Plopsa-Gruppe in Belgien, zwischen den Städten Landen und Hannut (niederländisch: Hannuit). Die Eröffnung ist für den Herbst 2020 geplant.

In Zusammenarbeit mit den Städten Hannuit und Landen entsteht derzeit ein 4.800 Quadratmeter großer Wasserpark nahe der Sprachgrenze und zentral in Belgien. Nahe der Autobahn gelegen soll er eine optimale Erreichbarkeit gewährleisten. Steve Van den Kerkhof, Geschäftsführer der Plopsa-Gruppe, erklärt: „Die Vorarbeiten und der Stahlbau der Halle sind gerade abgeschlossen. Auch der Beton-Turm mit dem Zugang zu den drei Wasserrutschen wurde fertiggestellt. Derzeit wird intensiv an den Betonarbeiten für den Wild River und das Wellenbad gearbeitet und die ersten Rohrleitungen werden verlegt. […] Wir bleiben also auf Kurs, um im Herbst 2020 zu eröffnen“, sagt Van den Kerkhof.

Plopsaqua Landen Hannuit Rendering Schwimmer Becken

Die Computergrafik zeigt, wie die Schwimmerbecken aussehen werden. (Foto: Plopsa)

Der brandneue Badekomplex wird Raum für Entspannung und Erholung sowie für Sport und Bildung bieten. Neben einem 25-Meter-Becken mit acht Bahnen und einem vierspurigen Unterrichtsbecken, das der erwarteten großen Anzahl von Schulen und Gruppen gerecht wird, wird es auch ein riesiges Erholungsgebiet mit drei „spektakulären Rutschen“ geben, darunter der 19 Meter hohe „Sky Drop“, ein Wellenbad, ein Wild River, ein Wasserspielplatz, Kinderplanschbecken, Whirlpools, Außenbecken, Liegewiese und Sauna. Die Bereiche sollen vollständig rund um Plopsa-Figuren wie Bumba und Biene Maja gestaltet werden.

Zusammenarbeit mit den Städten Hannuit und Landen

Die Städte Hannuit und Landen tragen ebenfalls zum neuen Schwimmkomplex bei, der die bisherigen städtischen Schwimmbäder ersetzen wird. Dadurch sollen die Bewohner von einer besonderen und demokratischen Eintrittsgebühr profitieren. Plopsaqua Landen-Hannuit erwies sich als die beste Option für sie bei der Suche nach einem neuen städtischen Schwimmbad. Es handelt sich um eine Investition von 25 Millionen Euro.

Eine solche Zusammenarbeit schlug Plopsa auch der Gemeinde Haßloch vor, um ein Schwimmbad neben dem Holiday Park zu errichten (wir berichteten).

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.