Tödlicher Unfall im Freizeitpark Mammut: Geländewagen-Insasse stirbt nach Sturz von Brücke

AnzeigeADC
Mammutpark Unfall Abstürz mit Geländewagen
Bildquelle: Polizei

Im „Mammutpark“ können Besucher selbst Geländewagen durch unwegsames Gelände manövrieren. Das Offroad-Erlebnis endete für einen Mann tödlich, nachdem das Fahrzeug, geführt von einem angetrunkenen Fahrer, von einer Brücke abkam.

AnzeigeADC

Im Freizeitpark Mammut im niedersächsischen Stadtoldendorf ereignete sich ein tödlicher Unfall. Während einer Fahrt über das Gelände des 60 Hektar großen Offroad-Parks stürzte ein Geländewagen fast voll besetzt knapp vier Meter in die Tiefe. Der Beifahrer starb, die drei weiteren Insassen wurden leicht verletzt.

„Am Freitag, gegen 17:30 Uhr, kam es im Offroadbereich des Mammutparks in Stadtoldendorf zu einem tragischen Unglück“, berichtet die Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont. „Ein Geländewagen Nissan, besetzt mit vier Männern im Alter von 19 bis 43 Jahren aus Lippstadt, befuhr die Geländestrecke des Offroadparks. In Höhe einer Baumstammbrücke kam der Geländewagen aus bislang ungeklärter Ursache nach links ab und stürzte vier Meter in die Tiefe.“

Beim dem Unfall kam der 41-jähriger Beifahrer ums Leben. Die weiteren Insassen wurden leicht verletzt ins Krankenhaus nach Holzminden gebracht. „Der Fahrzeugführer stand während des Unglücks unter Alkoholbeeinflussung“, so die Polizei.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an, Zudem wurde das Gewerbeaufsichtsamt eingeschaltet.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *