Disneyland Paris – Milliarden-Plan soll aus der Krise helfen

Anzeige
Disneyland Paris
Anzeige

Die Besucherzahlen des Disneyland Paris sind seit Jahren rückläufig, der Freizeitpark schreibt nur rote Zahlen. Durch einen Milliarden-Plan will der Mutterkonzern dem Disneyland Paris aus der Krise helfen.

Im Rahmen einer Krisensitzung wurde heute morgen ein Notfall-Plan für das lange kränkelnde Disneyland Paris präsentiert. Der amerikanische Mutterkonzern The Walt Disney Company hat die Misstände in dem französischen Freizeitpark erkannt und einen Finanzplan zur Rettung des Disneyland Paris aufgestellt. Summa summarum handelt es sich um eine Rekapitalisierung in Höhe von 1 Millarde Euro.

Sofort zur Verfügung gestellt durch den amerikanischen Mutterkonzern werden 420 Millionen Euro, etwa für zukünftige Erweiterungen. Darüber hinaus wurden 600 Millionen Euro Schulden in Aktien umgewandelt. Diese Maßnahmen sollen zu einer Steigerung Liquiditätslage um 250 Millionen Euro führen und die Gesamtschulden um 42 Prozent senken.

Als Grund für die negative Entwicklung des Disneyland Paris werden schwierige wirtschaftliche Bedingungen in Europa genannt. Die Besucherzahlen sind seit Jahren rückläufig; im vergangenen Geschäftsjahr (bis September 2014) sank die Besucherzahl auf etwa 14,2 Millionen Gäste jährlich. Schon 2013 verlor Disneyland Paris mehr als 1 Millionen Besucher.

Die Aktie von Euro Disney sank an der Pariser Börse nach Bekanntgabe des Krisenplans um mehr als 20 Prozent.

Quellen: Donaukurier, Yahoo

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 42,00 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *