Gardaland macht „Magic Mountain“ 2017 zur Virtual-Reality-Achterbahn: Neues Leben für 30 Jahre alten Klassiker

Anzeige
Gardaland - Magic Mountain Looping
Bildquelle: Gardaland

Die über 30 Jahre alte Achterbahn „Magic Mountain“ im Gardaland wird 2017 mit Virtual-Reality-Technik ausgestattet. Fahrgäste erleben damit die echte Achterbahnfahrt durch eine virtuelle Welt.

Anzeige

„Magic Mountain“ wurde bereits 1985 im Gardaland eröffnet. 2017 haucht der italienische Freizeitpark seiner ältesten Achterbahn neues Leben ein: Sie wird mit Virtual-Reality-Technik ausgestattet und wird Fahrgäste in neue Welten entführen.

Mit Virtual-Reality-Headset ausgestattet können Fahrgäste bei „Magic Mountain“ ab dem nächsten Jahr in eine virtuelle Umgebung eintauchen. Der „Film“, den Fahrgäste durch die Brille sehen, ist dabei abgestimmt auf die Fahrfiguren der Achterbahn, inklusive Überschläge. In welches Szenario „Magic Mountain“ entführen wird, hat das Gardaland bislang noch nicht verraten.

Update: Gardaland investiert 5 Millionen Euro in Virtual-Reality-Erlebnis auf „Magic Mountain“

„Magic Mountain“ ist eine Stahlachterbahn vom Modell „Double Loop Corkscrew“ des niederländischen Herstellers Vekoma und wartet, wie der Modellname vermuten lässt, mit zwei Loopings und einem doppelten Korkenzieher auf. Eine baugleiche aber vier Jahre ältere Anlage steht als „Python“ im niederländischen Efteling.

Schlagworte: ,

Gardaland

Foto: Gardaland

Mehr als 40 Attraktionen warten in Italiens größtem Freizeitpark Gardaland. Egal ob Nervenkitzel oder bunter Spielspaß, hier kommt jeder auf seine Kosten. Highlight ist der Raptor – die einzige Achterbahn Italiens mit Flügeln. » Infos

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *