Holiday World belebt 45 Jahre alten Klassiker wieder: Calypso-Fahrgeschäft „Firecracker“ jetzt eröffnet

Anzeige
Holiday World Firecracker
Bildquelle: Holiday World

Mit dem Klassiker „Firecracker“ entführt Holiday World seine Gäste in die Vergangenheit: Der Klassiker unter den Fahrgeschäften ist mittlerweile 45 Jahre alt, erstrahlt nach einer arbeitsintensiven Modernisierung aber wieder in kräftigen Farben.

Anzeige

Eine aufwändige Verjüngungskur hat „Firecracker“ im US-amerikanische Freizeitpark Holiday World hinter sich. Pünktlich zum Saisonauftakt am 29. April 2017 dreht die Attraktion des Typs Calypso wieder ihre Runden – und hat doch schon 45 Jahre auf dem Buckel.

Der Freizeitpark in dem Bundesstaat Indiana ist Ende April mit einer ganz besonderen Neuheit in seine 71. Saison gestartet: Besucher suchen hier lange nach einer neuen rekordverdächtigen Achterbahn oder der modernsten Virtual Reality-Technologie. Stattdessen besinnt sich Holiday World auf die Wurzeln der Fahrgeschäfte und erweckt das nostalgische Fahrgeschäft „Firecracker“ wieder zum Leben.

Mittlerweile existieren nur noch eine Handvoll Calypso-Fahrgeschäfte in Nordamerika, denn sie wurden ausschließlich von Ende der 1950er Jahre bis Mitte der 1970er Jahre von MACK Rides produziert. Durch die aufwändige Restaurierung wolle man die Attraktion auch für nachfolgende Generationen erhalten, so Matt Eckert, Präsident von Holiday World.

Holiday World Firecracker

Nach einer Ruhezeit von acht Jahren musste die nostalgische Attraktion Instand gesetzt werden. (Foto: Holiday World)

Das war allerdings kein leichtes Unterfangen. Die Instandsetzung von „Firecracker“ erstreckte sich über mehrere Monate, da das Fahrgeschäft beinahe ein Jahrzehnt außer Betrieb war. Zunächst mussten die alten Wagen entfernt werden, um anschließend die Plattform von Grund auf restaurieren zu können. Schließlich erhielt „Firecracker“ einen neuen Anstrich und erstrahlt nun in den Nationalfarben der USA.

Das Calypso-Fahrgeschäft blickt mittlerweile auf eine lange Historie zurück, die sich über vier Jahrzehnte ausdehnt: Bereits im April 1972 wurde die Attraktion im LeSourdsville Lake Amusement Park im Bundesstaat Ohio zum ersten Mal installiert – sie ist damit stolze 45 Jahre alt. Nach der Schließung des Parks im Jahr 2002 wurde die Attraktion, die damals den schlichten Namen „Calypso“ trug, zunächst außer Betrieb genommen. Anschließend erwarb der US-amerikanische Fun Spot im Nordosten Indianas die nostalgische Attraktion. Dort fuhr sie, bis auch dieser Park im Jahr 2008 für immer seine Pforten schloss.

Holiday World Firecracker

Viele Arbeiter waren an der Restauration des Calypso-Fahrgeschäfts beteiligt. (Foto: Holiday World & Splashin‘ Safari)

Ende 2016 kaufte schließlich Holiday World den Klassiker und plante umfangreiche Modernisierungsarbeiten (wir berichteten). Die Familienattraktion, die den Namen „Firecracker“ (Deutsch: „Böller“, „Kracher“) verliehen bekommen hat, befindet sich nun in direkter Nachbarschaft zum Abschuss-Freifallturm „Liberty Shot“ im Themenbereich zum Unabhängigkeitstag.

Eine Fahrt mit „Firecracker“ ist bereits für Kinder mit einer Mindestgröße von 91 Zentimetern in Begleitung eines Erwachsenen möglich. Wer ganz allein fahren möchte, muss mindestens 1,22 Meter groß sein.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *