Namenswettbewerb für den kleinen Seelöwen im Zoo Karlsruhe gestartet

150 Jahre Zoo Karlsruhe
Bildquelle: Zoo Karlsruhe

Olivias Nachwuchs darf am Dienstag, 19. Juli, erstmals mit auf die Außenanlage. Jetzt wurde ein Namenswettbewerb für den kleinen Seelöwen im Zoo Karlsruhe gestartet.

Rund vier Wochen alt ist das Jungtier von Seelöwin Olivia mittlerweile. Am morgigen Dienstag, 19. Juli, darf das Junge erstmals auf die Außenanlage der Kalifornischen Seelöwen im Zoo Karlsruhe. Nach der Fütterung (11 Uhr) öffnet sich für den kleinen Seelöwen gegen 11.30 Uhr der Schieber nach draußen. „Der Kleine ist quietschfidel und sehr neugierig“, erzählt Zooinspektorin Claudia Vollhardt, weshalb die Besucherinnen und Besucher des Zoologischen Stadtgartens das Jungtier vermutlich recht bald beim Erkunden der Außenanlage beobachten können.

In den letzten drei Wochen haben Vollhardt und das Tierpfleger-Team für den Lebensraum Wasser viel Zeit investiert, um mit Mutter Olivia zu arbeiten. „Die Jungtiere lernen über ihre Mütter, daher ist Olivia für uns der Schlüssel zu dem Jungen“, so Vollhardt. Ziel des Trainings war, dass Olivia sich selbst und ihren Nachwuchs anfassen lässt. Hat Olivia die Menschen anfangs auf Abstand gehalten, so reagiert sie jetzt entspannt und lässt den Kontakt problemlos zu.

So weiß man nun auch, dass es sich um ein männliches Jungtier handelt. „Über die Kooperation mit der Mutter erreichen wir auch das Jungtier; es weiß, dass von uns nur Positives kommt“, betont Vollhardt. Damit werde ein Vertrauens-Fundament gelegt, von dem das Pfleger-Team künftig profitieren kann. Im Innengehege hatte der Kleine zunächst eine Planschwanne, später dann ein größeres Becken mit Schräge, sodass der kleine Seelöwe das Herein- und Herauskommen üben konnte.

Namensvorschläge bis 21. August einreichen

Einen Namen hat der Kleine noch nicht. Ganz bewusst nicht, denn die Besucherinnen und Besucher des Zoologischen Stadtgartens können sich an der Namensfindung beteiligen. Wer möchte, kann bis 21. August einen Namensvorschlag machen. Voraussetzung: Wie alle in diesem Jahr im Zoo Karlsruhe geborenen Tiere muss der Name mit dem Buchstaben E anfangen. „Da Seelöwen auf ihren Namen hören, sollte der Name sich möglichst von den Namen der anderen Karlsruher Seelöwen unterscheiden“, fügt Vollhardt an. Neben Seelöwenbullen Stevie gibt es die Weibchen Iris, Olivia, Chica und Ilana. Donna, das einjährige Jungtier von Olivia, wird auf absehbarer Zeit den Karlsruher Zoo verlassen.

Für den Namenswettbewerb liegen ab Freitag, 22. Juli, bei der Seelöwenanlage (bei den Unterwasser-Scheiben) Teilnahmekärtchen aus. Besucherinnen und Besucher des Zoologischen Stadtgartens können diese ausgefüllt mit der eigenen Adresse und dem Namensvorschlag an den Kassen des Zoologischen Stadtgartens abgegeben. Wer erst daheim den Familienrat befragen will, kann die Karte auch an den Zoo Karlsruhe, Ettlinger Straße 6, 76137 Karlsruhe, senden. Und wer schon bis Freitag die Seelöwengruppe besucht und seinen Vorschlag gleich einreichen möchte, kann dies per Mail an zoo@karlsruhe.de tun (Adresse nicht vergessen). Aus allen Einsendungen wählt eine Jury des Zoos Karlsruhe drei Namen aus. Die Gewinner werden benachrichtigt und erhalten ein kleines Dankeschön fürs Mitmachen. Der Einsender des Siegervorschlags darf bei „der Taufe“ dabei sein.

Schlagworte:

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *