„Project V“-Baustelle im Blick: Fassaden- und Innenarbeiten an neuem Flying-Theater im Europa-Park schreiten voran

Anzeige
Gebäude zu Project V im Europa-Park
Bildquelle: Michael Mack

Der Europa-Park lädt 2017 zum Flug über die schönsten Orte der Welt ein und eröffnet ein neues Flying-Theater mit dem Projektnamen „Project V“. Neue Bilder zeigen jetzt den aktuellen Fortschritt auf der Baustelle der Neuheit.

Anzeige

„Project V“ ist die mit Spannung erwartete neue Groß-Attraktion im Europa-Park: Als Europas größtes Flying-Theater wird sie zu einem virtuellen Flug über die faszinierendsten Orte der Welt einladen (wir berichteten). Um die Neuheit rechtzeitig im Juni 2017 eröffnen zu können, werkeln derzeit dutzende Arbeiter an der Front und im Inneren des Gebäudes. Der Europa-Park gibt Einblicke.

Zu einem großen Teil der Bauarbeiten zählt die Gestaltung der Fassade des Gebäudes, in dem sich das neue Flying-Theater befinden wird: Noch sind die Wände der Halle weiß gestrichen, doch bald werden sie farblich angepasst und mit vielen Details verziert. Auch der Bereich um das Gebäude herum wird mit Häuserkulissen bestückt, um die Parkanlage möglichst authentisch zu gestalten. Durch eine dieser Kulissen wird später auch die Einschienenbahn „EP-Express“ hindurchfahren.

Im Inneren des Gebäudes hingegen wird derzeit an der Thematisierung einzelner Räume gearbeitet, welche die Besucher des Parks durchlaufen werden, um in die Hintergrundgeschichte der Attraktion eingeführt zu werden.

Gestaltungsarbeiten bei "Project V" im Europa-Park

Auch die Treppen werden im Inneren des Gebäudes passend gestaltet. (Foto: Europa-Park)

Einige Gestaltungselemente werden noch auf der Baustelle gelagert, um sie später in verschiedenen Kulissen anzubringen. Dafür muss allerdings zuerst der Rohbau dieser Kulissen fertiggestellt werden.

Gestaltungsarbeiten bei "Project V" im Europa-Park

Dieses Gestaltungselement wird später Teil der Thematisierung von „Project V“ sein. (Foto: Michael Mack)

Zuständig für die Gestaltungsarbeiten an der neuen Attraktion ist die Firma Universal Rocks, die schon an vielen Projekten in Parks auf der ganzen Welt mitgewirkt hat. Im Europa-Park konnte das Unternehmen unter anderem schon eine Reihe von steinernen Torbögen fertigstellen.

Gestaltungsarbeiten bei "Project V" im Europa-Park

Hier werden die Besucher später entlanggehen können. (Foto: Michael Mack)

Nachdem die Gäste die aus verschiedenen Kulissen und Räumen bestehende Warteschlange der Neuheit im Inneren des Gebäudes durchquert haben, erwarten sie zwei Kinosäle mit jeweils sieben sesselliftartigen Gondeln vor gewaltigen Leinwänden, auf denen später der rund viereinhalb-minütige Film mit einem Flug über die faszinierendsten Orte der Welt zu sehen sein wird. Die Gondeln werden sich während des Films in alle sechs Freiheitsgrade bewegen und vermitteln den Besuchern so ein Gefühl des Fliegens.

Derzeit wird in den Kinosälen noch an den Leinwänden gearbeitet, die Gondeln für die Besucher wurden bereits angebracht.

Bauarbeiten an "Project V" im Europa-Park

In einem der beiden Kinosäle muss noch ein großer Teil der Leinwand angebracht werden. (Foto: Europa-Park)

Gondeln für "Project V" im Europa-Park

Die Gondeln wurden in den Kinosälen schon montiert. (Foto: Europa-Park)

Einen Erfolg konnte der Europa-Park vor Kurzem mit einem gelungenen Bildtest auf einer der beiden Leinwände vermelden: Ohne Probleme ließ sich eine Animation der Erde auf die Leinwand projizieren.

Leinwandtest bei "Project V" im Europa-Park

Die Projektion auf die Leinwand wurde bereits getestet. (Foto: Michael Mack)

Pro Vorführung finden insgesamt 140 Personen Platz – 70 pro Saal. Laut Michael Mack, Geschäftsführer des Europa-Park, erreicht „Project V“ so eine Kapazität von bis zu 1.400 Personen pro Stunde. Für die Neuheit arbeitet der Europa-Park mit dem taiwanesischen Flying-Theater-Hersteller Brogent zusammen. Der Film selbst wird dabei aus der Feder von MACK Media stammen.

„Project V“ ist lediglich ein Arbeitstitel der Neuheit 2017 im Europa-Park, die Fahrgästen das Gefühl des Fliegens vermitteln soll. Der finale Name der neuen Attraktion wird noch bekanntgegeben.

Project V Konzeptgrafik - Europa-Park

Die Konzeptgrafik zeigt die Ausmaße von „Project V“. (Foto: Europa-Park/Parkerlebnis.de)

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *