Schülerwettbewerb „loopING“ sucht junge Ingenieurtalente

Anzeige
Blue Fire Achterbahn im Europa-Park
Anzeige

Mit dem heutigen Tag startet für das Schuljahr 2013/2014 zum siebten Mal der Schülerwettbewerb „loopING“ für junge und kreative Ingenieurtalente. Die Wettbewerbsaufgabe für die Schülerinnen und Schüler ist der Entwurf einer Achterbahn und der Bau im Modell.

Logo des "loopING" Schülerwettbewerb

Logo des „loopING“ Schülerwettbewerb

Loopings, Kurven, etc. – Phantasie ist gefragt. Die Achterbahn soll aus Fahrbahn und Tragkonstruktion bestehen. Dabei müssen maßstäbliche Vorgaben beachtet werden.

Der Schülerwettbewerb wird zeitgleich von den Ingenieurkammern Baden-Württemberg, Brandenburg, Rheinland-Pfalz und Saarland ausgelobt.

„Mit diesem Wettbewerb wollen wir junge Menschen für das Ingenieurstudium begeistern“, sagte Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E. h. Udo F. Meißner, Präsident der Ingenieurkammer Hessen, anlässlich des Wettbewerbsstartes.

Durch die hohe Abbrecherquote bei Studierenden im Bereich des Ingenieurwesens sowie durch die aktuellen Prognosen für den zukünftigen Fachkräftemangel sehe man sich mit diesem Nachwuchswettbewerb auf dem richtigen Weg. Dies belegten insbesondere die jährlich steigenden Teilnehmerzahlen.

Das Thema fasziniert: Achterbahnen gehören in jedem Freizeitpark und auf jedem Jahrmarkt zu den absoluten Highlights. Die Verbindung aus Beschleunigung, Höhe, Gravitations- und Zentrifugalkraft macht diese Fahrgeschäfte zur Attraktion. Ursprünglich beruhte das Prinzip einer solchen Bahn auf der Schlittenabfahrt. Im 16. Jahrhundert wurden in Russland hölzerne Konstruktionen mit Wasser übergossen, die über Nacht gefroren.

Die modernen Achterbahnen sind nicht mehr auf Eis, sondern auf Schienen angewiesen. Sie werden immer außergewöhnlicher und übertreffen sich stetig in Geschwindigkeit und Kür. Die Wagen neu errichteter Achterbahnen erreichen heute teilweise Geschwindigkeiten von über 200 km/h.

Anmeldeschluss für die Einzel- und Gruppenarbeiten ist der 29. November 2013. Abgabeschluss ist der 07. Februar 2014. Die Preisverleihung auf Landesebene ist für März/April 2014 geplant. Weitere Informationen sowie die Anmeldeunterlagen erhaltet ihr über die Internetseite looping.ingenieure.de.

Wettbewerb auch auf Bundesebene

Die jeweils drei besten Arbeiten der beiden Alterskategorien jedes beteiligten Bundeslandes nehmen außerdem am Wettbewerb auf Bundesebene teil: Der Gesamtwettbewerb – unter Beteiligung der Ingenieurkammern Baden-Württemberg, Brandenburg, Hessen, Rheinland-Pfalz sowie des Saarlandes – steht unter der Schirmherrschaft von Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Die Preisverleihung auf Bundesebene findet im Mai 2014 statt.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

6 Kommentare

Bin ja ein Erwachsener aber diese site bringt mich wieder als Kind zur Welt. Ich liebe diese Parks

Antworten

Sehr schöner Wettbewerb. So etwas ist sehr motivierend für Schüler und sie können mit Spaß daran arbeiten. Der Spaßfaktor fehlt ja leider meistens in der Schule

Antworten

Diese INg Wettbewerbe sind einfach genial. Ich habe mit Schüler/innen schon an diesen Wettbewerben teilgenommen, und es hat uns einfach nur Spass gemacht. Wer nicht über seine Schule an dem Wettbewerb teilnehmen kann, oder möchte, kommt einfach zu mir. Ich biete zur Teilnahme einen LoopIng Kurs für Schüler/innen an.
Und sehr gerne möchte ich dieses Jahr mal ein reines Lady-Dream-Team an den Start bekommen. Wer macht mit ?
http://www.kugler-academy.de

Antworten

Ja definitiv das Fördert die Jugend.Ja wie Pimpman schon sagt fehlt leider der Spaßfaktor in den Schulen heutzutage.

Antworten