Unfall mit Achterbahn im Bayern Park: Techniker schwer verletzt

Freischütz im Bayern Park
Bildquelle: Bayern Park

Bei einem Unfall mit der Achterbahn „Freischütz“ im Bayern Park wurde ein Techniker schwer verletzt. Ein Fahrgast erlitt leichte Verletzungen. Die Attraktion ist nach dem Unfall geschlossen.

Im Freizeitpark Bayern Park in Reisbach ereignete sich am Dienstag, den 29. Juli 2015, bei einer Achterbahn ein Unfall. Wie die Polizei mitteilt, wurde bei dem Unfall ein 41 Jahre alter Techniker im Innenbereich der Achterbahn von einem vorbeifahrenden Wagen erfasst, zu Boden geschleudert und schwer verletzt.

Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Warum er sich während dem Betrieb im Innenbereich der Achterbahn aufhielt, ist derzeit unklar. [Update am 30. Juli 2015: Wie die Passauer Neue Presse berichtet, suchte der Mann nach einer Brille. Der Mann wurde am Kopf verletzt und liegt nun im Koma.]

Bei dem Unfall im Bayern Park wurde auch ein 15-jähriges Mädchen leicht verletzt, das zum Unfallzeitpunkt gegen 9:30 Uhr in dem Achterbahnwagen saß.

Wie der Bayern Park gegenüber Parkerlebnis bestätigte, ereignete sich der Unfall auf der Katapult-Achterbahn „Freischütz“. Man sei sehr bestürzt und könne sich nicht erklären, wie der Unfall passieren konnte. Die Attraktion wurde geschlossen. Derzeit laufen die polizeilichen Ermittlungen und das Gewerbeaufsichtsamt ist für Prüfungen im Bayern Park zugegen. Erst wenn die Behörden grünes Licht geben, würde der Freischütz wieder in Betrieb gehen.

„Freischütz“ beschleunigt innerhalb von 2,3 Sekunden von 0 auf 80 km/h. Die Achterbahn (Modell X-Car Launch Coaster) vom deutschen Hersteller MAURER wurde im Sommer 2011 eröffnet.

Freischütz Bayern Park - Station

Die Station vom „Freischütz“. (Foto: Bayern Park)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *