71-Milliarden-Dollar-Deal ist perfekt: The Walt Disney Company übernimmt 21st Century Fox

Anzeige
The Walt Disney Company 21st Century Fox
Bildquelle: The Walt Disney Company

Nun ist der Deal perfekt: The Walt Disney Company hat 21st Century Fox und weitere Unternehmenssparten erworben. Der Kaufpreis für die Übernahme beträgt stolze 71 Milliarden US-Dollar.

Anzeige

Im Jahr 2017 hatte der Disney-Konzern für einen Betrag von über 52 Milliarden US-Dollar bereits beträchtliche Teile von 21st Century Fox übernommen (wir berichteten). Zum Portfolio der Walt Disney Company gehörten bereits damals so überaus erfolgreiche Marken wie Pixar, Marvel und Star Wars. Mit der langfristigen Übernahme des Hollywood-Filmstudios 21st Century Fox von Medienunternehmer Rupert Murdoch soll Disney weiter wachsen und die Palette seines Unterhaltungsangebots noch attraktiver machen.

Am 20. März 2019 wurde bekannt, dass The Walt Disney Company für über 71 Milliarden US-Dollar 21st Century Fox übernehmen wird. Der Deal gilt als besiegelt und wurde von Disney-CEO Bob Iger als ein ebenso außergewöhnlicher wie historischer Moment bezeichnet. Iger in einer Pressemitteilung: „Durch die Kombination kreativer Inhalte und bewährter Talente von Disney und 21st Century Fox entsteht ein herausragendes globales Unterhaltungsunternehmen, das gut positioniert ist.“

Disneyland Paris 2010 Toy Story Playland

Auch Pixar – hier ein Parkmotiv aus Toy Story – gehört zur Walt Disney Company. (Foto: Disneyland Paris)

Disney setzte sich damit gegen den Konkurrenten Comcast durch, der letztlich nicht über die finanzielle Reichweite verfügte, um gegen den Disney-Konzern und dessen Möglichkeiten wirksam bestehen zu können. The Walt Disney Company besitzt damit das 21st Century Fox-Filmstudio, die Fox Television Group und ist zu mittlerweile nun 60 Prozent am Streaming-Dienst Hulu beteiligt, der etwa 25 Millionen Abonnenten in den USA hat.

Beide Bereiche dürften in Zukunft auch die weitere programmatische Aufstellung des Medienkonzerns darstellen. Die Marke Disney setzt strikt auf Familienfreundlichkeit, was sich auf Film- und Serieninhalte ebenso niederschlägt wie auf die Gestaltung von Freizeitparkattraktionen. Hulu dagegen könnte als Plattform für erwachsenes Publikum dienen, auf der Inhalte vertreten sind, die weniger zum familienfreundlichen Image von Disney passen würden.

Disney setzt auf weltweite Expansion mit attraktiven Marken und Inhalten

The Walt Disney Company will damit der führende Medienkonzern auf internationaler Ebene bleiben und diesen Status mit breit aufgestellten Unterhaltungsangeboten weiter ausbauen. Für die Freizeitparks haben diese Expansionspläne ebenfalls große Bedeutung – siehe zum Beispiel das Potenzial von Marken wie X-Men, Deadpool oder Fantastic Four. Mit diesen können – gerade bei miteinander verwandten Charakteren – umfangreiche eigene Themenwelten und kombinierte Attraktionen entstehen.

Star Wars Land Galaxys Edge Besucher Mockup

Die neuen Themenbereiche „Star Wars: Galaxy’s Edge“ werden 2019 in Kalifornien und Florida eröffnet. (Bild: Disney)

So wie es zum Beispiel bereits mit der Attraktion „Pandora – The World of Avatar“ der Fall ist, die im Mai 2017 in Disney Animal Kingdom in Floria eröffnet wurde (wir berichteten). Andere große Marken wie Star Wars sind ebenfalls schon Teil von Disneys Freizeitpark-Sparte wie der Star Wars-Themenbereich „Star Wars: Galaxy’s Edge“ im Disneyland Resort in Florida und im Walt Disney World Resort in Florida. Er soll im Mai 2019 beziehungsweise im August dieses Jahres seine ersten Besucher empfangen (wir berichteten).

Großes Potenzial versprechen auch Fox-Inhalte wie weltweit erfolgreiche Filme und Filmreihen wie Planet der Affen, Nachts im Museum oder die ebenso seit Jahrzehnten populäre Alien-Saga. Familienfreundlicher, wenn auch nicht immer für die ganz Kleinen geeignet, sind die Simpsons – die wohl bekannteste Zeichentrickfamilie der Welt. Auch sie eignet sich sehr gut für weitere Vermarktungsmöglichkeiten abseits von TV, Bildträgern oder Merchandise und ist für Freizeitparks ein lohnendes Geschäftsfeld.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

2 Kommentare

  • Die Simpsons sind schon in Parks, aber in den Universal Studios in Orlando. Müssen die jetzt diesen Bereich einstampfen, weil Disney jetzt die Rechte hat?

    • Vorerst nicht, dafür gibt es entsprechende Lizenzverträge mit gewissen Laufzeiten. Was geschieht, wenn diese vorbei sind, wird sich zeigen.