Heide Park 2018 mit weiterer Attraktions-Schließung und Umgestaltung eines Klassikers

Anzeige
Heide Park Ausblick auf Achterbahnen
Bildquelle: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Der Heide Park gibt einen ersten Ausblick auf 2018. Mit der „Koggenfahrt“ wird ein altes Fahrgeschäft den Freizeitpark verlassen. Ein weiterer Klassiker soll im nächsten Jahr in neuem Glanz erstrahlen.

Anzeige

Nachdem „Okti“ bereits 2015 seine letzten Runden drehte und 2017 sowohl „Lady Moon“ als auch „Aqua Spin“ geschlossen wurden, verabschiedet sich der Heide Park nun von einer weiteren Attraktion: Die „Koggenfahrt“ wird geschlossen.

Das 1982 eröffnete Rundfahrgeschäft versetzte Fahrgäste mit seinen wellenartigen Auf- und Abbewegungen bisher auf eine stürmische See. Am Sonntag, den 5. November 2017, wird es zum letzten Mal fahren.

Koggenfahrt Heide Park

Alt-Maskottchen „Wumbo“ wacht über die Seefahrer in der „Koggenfahrt“. (Foto: Heide Park)

Doch die Schließung der „Koggenfahrt“ soll keine Lücke im Heide Park hinterlassen. An ihrer stelle plant der Freizeitpark „ein neues, außergewöhnliches Abenteuer.“

Noch älter als die „Koggenfahrt“ und schon seit Eröffnung des Freizeitparks im Heide Park ist die „Wichtelhausenbahn“, welche schon die jüngsten Besucher bisher auf eine Reise durch eine märchenhafte Umgebung mitgenommen hat. Auch sie wird in ihrer jetzigen Form 2018 nicht mehr zu erleben sein, jedoch im Heide Park bleiben: „Die Wichtelhausenbahn verlässt uns nicht, sondern erstrahlt 2018 für Euch in neuem Glanz“, verrät der Heide Park.

Update: Inzwischen ist bekannt, dass es sich bei den geplanten Neuheiten 2018 um den Bereich „Peppa Pig Land“ mit vier Attraktionen handelt.

Heide Park Wichtelhausenbahn Märchenwald

Die „Wichtelhausenbahn“ feiert 2018 ihr 40. Jubiläum – die Kinderfahrt von MACK Rides wurde 1978 eröffnet. (Foto: Heide Park)

Ob die Holzachterbahn „Colossos“, die bereits die komplette Saison 2017 geschlossen ist, im nächsten Jahr wieder öffnen wird, gab der Heide Park bisher nicht bekannt.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 Kommentare

  • Hallo, die alten Karussell haben ihre Arbeit erfüllt. Der Spaß war da für groß und klein. Es ist ein wunderbarer Park. Es gehen nicht nur Karussells sondern auch super tolle Entertainer von der Piraten-Show. Die Seebühne verrottet auch vor sich hin. da könnte man wieder eine tolle Show machen. Es lohnt sich.

  • Finde ich total doof. Es werden irgendwie alle Fahrgeschäfte für Kinder abgeschaft und durch grössere und schnellere ersetzt.
    Ständig bezieht es sich alles auf Geister oder Piratenwelten. Das war wenigstens noch ein traditionelles Fahrgeschäft das den Heide Park ausmachte. 😕

  • R.I.P. geliebter Heide Park und vielen Dank für über 20 SCHÖNE und bewegende Jahre in Deinen glorreichen Zeiten, als Du noch „Norddeutschlands größter Freizeit- und Familienpark“ warst und ein gewisser „Buntbär“ über Dich und Deine Besucher gewacht hat…

    Historie hin oder her aber was in dem letzten Jahrzent mit Dir passiert ist, ist in meinen Augen ein absolutes Desaster!
    Was haben die Engländer bloß mit Dir gemacht!?

    Meiner Meinung nach trägt Dein Sensenmann den Namen Merlin Group!

    • Das sterben geht weiter. Was hier in den letzten 10 Jahren abgebaut wurde, das wäre schon fast ein ganzer Park. Und leider ist der H.P. Nur noch ein Schatten seiner selbst. Alleine was im ehemaligen holländischen Dorf stand, dazu Okti geschlossen, Elektrokarts weg, Shows reduziert, 2 Attraktionen im Mayatal weg, Wildwasserbahn weg, Spielplätze weg, Mississippidampfer weg usw. Und der Rest gammelt vor sich hin. Colosso wir nie mehr fahren, Scream, Desert Race, Eisenbahn stehen mehr als sie fahren. Und die Neuheiten sind überschaubare Bahnen die entweder zu kurz geraten oder nur dürftig thematisiert sind. Auch wirkt der Park schmuddlig, die Klos sind schon eine Zumutung. Aber was mich bis heute immer noch aufregt, das man viel Geld ausgab, damit man die schöne Freiheitsstatue aus dem See verbannte und abgesägt im Collosos versenkte. Klasse Aktion einen einmalige optischen Leckerbissen zu zerstören. Wirklich schade, vor allem wenn man bedenkt was das für ein toller Park dies bis in die 90ziger unter der Leitung Tiemann war. Da war man auf Augenhöhe mit dem europapark. Aber davon ist der Heidepark heute soweit weg, wie der Becker vom nächsten Wimbledonsieg