Neuer Hello-Kitty-Indoor-Freizeitpark bei Hanoi zur Eröffnung 2021 geplant

Anzeige
Hello Kitty Indoor-Park Hanoi Präsentation
Bildquelle: BRG Group

Bei Hanoi soll der erste Hello-Kitty-Themenpark in Vietnam entstehen. Das haben Lizenzgeber Sanrio und sein vietnamesischer Partner vereinbart. Die Eröffnung der Indoor-Anlage ist für 2021 geplant.

Anzeige

Das japanische Unternehmen Sanrio erwirtschaftet etwa die Hälfte seines Umsatzes mit Hello-Kitty-Artikeln. Die niedliche Katzenfigur ziert zahlreiche Merchandiseprodukte, von den es in Lizenz hergestellt weltweit über 50.000 verschiedene gibt.

Außerdem zählen auch thematisierte Freizeitparks zur Hello-Kitty-Welt wie das Sanrio Puroland und das Harmonyland, beide in Japan gelegen. So wurde zum Beispiel in Shanghai wurde mit dem Bau eines Hello-Kitty-Indoorparks begonnen (wir berichteten), den der Sanrio-Lizenznehmer Shimao Group unter dem Namen „Hello Kitty Shanghai Times“ betreibt und der im März 2019 eröffnet wurde.

Mit einer ähnlichen Konstellation plant Sanrio nun einen Hello-Kitty-Indoor-Themenpark in Vietnam. In der Nähe von dessen Hauptstadt Hanoi soll der Park in Zusammenarbeit mit dem vietnamesischen Immobilien-Konzern BRG bis zum Jahr 2021 fertiggestellt sein. Das Projekt „Sanrio Hello Kitty World Hanoi by BRG“ ist der erste Indoor-Vergnügungspark, der in Vietnam unter Lizenz einer ausländischen Marke gebaut wird.

Sanrio Puroland Restaurant Yakata

Die Welt von Hello Kitty ist niedlich und sehr bunt, wie auf diesem Foto aus dem Restaurant Yakata im japanischen Sanrio Puroland. (Foto: Sanrio Puroland)

Der Themenpark soll eine Fläche von 30.000 Quadratmetern haben. Wichtigste Figur ist natürlich Hello Kitty, aber auch das Kaninchen My Melody, beste Freundin von Hello Kitty, und der Golden Retriever Pompompurin, werden vertreten sein. Die Betreiber wollen ein Theater für Show-Vorführungen, dazu verschiedene Restaurants, ein Cafe und Geschäfte sowie Spiel- und Fahrattraktionen bauen.

Dazu gehören Fahrspaß mit der ersten Hello-Kitty-Ballonfahrt weltweit, mit einem Auto in der Lichterstadt Neontopia spielen, Achterbahnfahren, und andere kindgerechte Einrichtungen, die Familien mit kleineren Kindern als Zielgruppe ansprechen.

Ziel ist, mit einer breiten Palette an Unterhaltungsangeboten auch Touristen als Besucher zu gewinnen. Bei den kleinen Gästen sollen auch Aspekte wie Verkehrserziehung und Ernährung in unterhaltsamer Form eine Rolle spielen, wenn sie zum Beispiel in der „Hello Kitty Academy“ kochen und backen können.

Die BRG Group wird die Anlage bauen und betreiben, während Sanrio auch in diesem Fall als Lizenzgeber in Erscheinung tritt. Sanrio hält die Rechte an über 450 Marken und verdient neben den Lizenzgebühren auch über Anteile an Fanartikelverkäufen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *