Intamin stellt Rundum-Flug-Theater „Balloon Fly 360“ vor

Anzeige
Ballon Fly 360 Entwurf Modell
Bildquelle: Intamin, project:syntropy

Mit dem „Balloon Fly 360“ konzipierten Hersteller Intamin und die project: syntropy GmbH eine neue Flug-Attraktion mit Rundum-Sicht, die einem Flying-Theater ähnelt.

Anzeige

Der schweizerisch-liechtensteinische Hersteller Intamin und die project: syntropy GmbH aus Magdeburg in Sachsen-Anhalt arbeiten in einer Kooperation an der Entwicklung der Flugsimulator-Attraktion „Balloon Fly 360“, die auf einem Konzept des Italieners Valerio Mazzoli basiert. Der Designer und Zeichner arbeitete schon in den Siebzigerjahren für Disney, bewegte sich in der Welt des Kinos und der Werbung und war auch für verschiedene Attraktionen in Disneyland Paris und Gardaland verantwortlich.

Balloon Fly 360 Konzeptzeichnung

Eine Konzeptzeichnung inspiriert von klassischer Ballon-Optik. (Foto: project:syntropy)

Ähnlich wie in einem Flying-Theater bietet „Balloon Fly 360“ außergewöhnliche visuelle Eindrücke für die Teilnehmer. Die Leinwand ist gekrümmt und hat eine Größe von 20 auf 16 Meter. Der Besucherbereich, in Teilen einem klassischen Ballon nachempfunden, ist mit einem dynamischen Bewegungssystem ausgestattet, um sich heben, senken und drehen zu können. Dadurch werden die Besucher über 360 Grad viel dynamischer und actiongeladener in das Geschehen integriert, als würden sie beispielsweise wie in einem Kino sitzend das Geschehen auf einer Leinwand nur vor sich ablaufen sehen.

Balloon Fly 360 Screenshot

Ein besonders spannendes Szenario während des Ballonflugs. (Foto: Intamin, project: syntropy)

Die französische Firma Polymorph ist verantwortlich für die spannenden CGI-Welten, die dem Zuschauer als Fahrgast im „Balloon Fly 360“ begegnen werden. Das könnten zum Beispiel actiongeladene Szenarien sein wie ein plötzlich auftauchendes Monster, ein Flug über ein weites Meer oder ein feuerspeiender Vulkan – also Bilder, die dem Besucher einer solchen Attraktion unmittelbar und mit besonderer Wirkung begegnen. Aber nicht nur das Auge wird mit starken Eindrücken konfrontiert, auch die übrigen Sinnesorgane begegnen in dieser Attraktion über den Einsatz von Spezialeffekten verschiedenen Naturphänomenen wie etwa Feuer, Wasser und Wind.

Balloon Fly 360 Screenshot

Eine Szene, als würde man mitten durch einen aktiven Vulkan fliegen. (Foto: Intamin, project: syntropy)

Die deutsche project: syntropy GmbH entwickelte bei diesem Projekt die gekrümmte Leinwand, auf der die Zuschauer das mitreißende Geschehen verfolgen werden. Eine anspruchsvolle Aufgabe schon allein wegen der Größe der Leinwand, auch wenn die Magdeburger Firma über Jahre Erfahrung in diesem Sektor vorweisen kann.

Im nachfolgenden Promo-Video könnt ihr euch einen ersten Eindruck vom Konzept der „Balloon Fly 360“-Attraktion gewinnen, wie sie später im Realbetrieb ablaufen könnte.

Das Fahrsystem ist eine Entwicklung des Herstellers Intamin. Erste Entwürfe zeigten acht ballonartige Transportelemente mit Platz für jeweils acht Personen, die während einer knapp dreiminütigen Fahrt eine Art multimediales „Rundum“-Flugerlebnis erfahren. Bislang wurden noch keine Informationen dazu preisgegeben, ob Besucher den „Balloon Fly 360“ vielleicht schon bald als neue Attraktion in einem Freizeitpark tatsächlich erleben können.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *