Möglicherweise ertrunken: Kind in italienischem Freizeitpark Mirabilandia gestorben

Anzeige
Mirabeach Laguna del Sol
Bildquelle: Mirabilandia

Im Wasserpark des italienischen Freizeitparks Mirabilandia ist ein Kind gestorben. Der 4-Jährige ist möglicherweise in einem Kinderbecken ertrunken.

Anzeige

Am Nachmittag des 19. Juni 2019 ereignete sich in Mirabeach, dem Wasserpark des Freizeitparks Mirabilandia in Italien, ein Unglück. Ein Kind wurde leblos in einem Kinderbecken aufgefunden.

Wie die italienische Tageszeitung Il Messaggero berichtet, wurde der 4-jährige Junge zuerst von einem Rettungsschwimmer des Parks entdeckt. Reanimationsversuche des parkeigenen Artztes und Rettungskräften blieben erfolglos. Der Tod des Kindes wurde beim Transport in ein Krankenhaus festgestellt.

Über soziale Netzwerke drückte Mirabilandia ihre tiefe Trauer und Nähe zu Eltern und Verwandten über diesen sehr schweren Verlust zum Ausdruck. „Wir stehen in engem Kontakt mit der Familie, die unsere volle Unterstützung hat.“, so der Freizeitpark.

Aufgrund laufender Untersuchungen machte Mirabilandia bislang keine weitere Aussage. Der Zuständige Staatsanwalt sprach von einer „Tragödie“ und davon, dass „Untersuchungen durchgeführt würden, um etwaige Nachlässigkeiten der für die Aufsicht des Kindes Verantwortlichen zu überprüfen“. Zur Aufklärung soll auch die Auswertung von Aufnahmen der Überwachungskameras beitragen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 25,69 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *