Schwerer Unfall in PortAventura Park: Mann verletzt sich bei waghalsigem Sprung bei Wasserbahn

AnzeigeADC
PortAventura Silver River Flume
Bildquelle: PortAventura World

Im PortAventura Park verletzte sich ein Besucher am vergangenen Freitag, den 14. September, bei einem waghalsigen Sprung an der Wildwasserbahn „Silver River Flume“. Er wurde ins Krankenhaus gebracht.

AnzeigeADC

Am vergangenen Freitag, den 14. September 2018, kam es im spanischen PortAventura Park zu einem schweren Unfall. Ein 19-jähriger Spanier fiel bei dem Versuch, aus großer Höhe auf die Einstiegsplattform der Wildwasserbahn „Silver River Flume“ zu springen, ins Wasser und verletzte sich schwer. Der Mann musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Der Unfall ereignete sich zur Mittagszeit gegen 13 Uhr. Wie die spanische Zeitung Diari de Tarragona berichtet, stand der junge Mann in der Warteschlange der Wildwasserbahn, die auf einem Übergang auch über dem Einstiegsbereich für die Boote verläuft. Um den restlichen Teil des Wartebereichs umgehen zu können, habe der Mann versucht, von dem Übergang in den vier Meter darunter liegenden Einstiegsbereich zu springen.

Dabei landete er aber nicht auf der Plattform, sondern in der Fahrrinne und verletzte sich schwer. Die Mitarbeiter brachten die Attraktion sofort zum Stillstand, sodass das medizinische Personal des Freizeitparks Erste Hilfe leisten konnten. Die Verletzungen waren allerdings so schwerwiegend, dass der Besucher mit einem Krankenwagen in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Er erlitt mehrere Brüche und eine Kopfwunde.

PortAventura Silver River Flume

Bei der Wildwasserbahn sitzen Fahrgäste in Baumstämmen. (Foto: PortAventura World)

Die 1995 eröffnete Wildwasserbahn „Silver River Flume“ befindet sich im Themenbereich „Far West“ und wurde von dem deutschen Hersteller Mack Rides gebaut. Aus einer Höhe von 16 Metern erreichen die Boote eine Höchstgeschwindigkeit von 55 km/h.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

1 Kommentar