Schienenschluss bei „Valkyria“: Liseberg eröffnet Europas längsten Dive-Coaster im Sommer 2018

Anzeige
Liseberg Valkyria Schienenschluss
Bildquelle: Liseberg

Achterbahn-Fans haben ab Sommer 2018 einen Grund mehr, Liseberg im schwedischen Göteborg zu besuchen: Die Eröffnung von „Valkyria“, dem längsten Dive-Coaster des Kontinents, steht bevor. Jetzt wurde die Strecke der neuen Achterbahn komplettiert.

Anzeige

In Deutschland kann der Achterbahn-Typ Dive-Coaster mit „Krake“ im Heide Park erlebt werden. Charakteristisch für ihn ist der kurze Halt vor der ersten – senkrechten – Abfahrt, der Fahrgäste geradewegs in die Tiefe blicken läst. Während der Dive-Coaster in Deutschland eine Streckenlänge von insgesamt 480 Metern bietet, wird eine neue Anlage dieses Typs im schwedischen Liseberg mit 700 Metern Fahrspaß aufwarten. „Valkyria“ wird dann der längste Dive-Coaster Europas sein.

Wann genau die neue Achterbahn im Sommer eröffnen wird, darüber schweigt Liseberg noch. Ein wichtiger Meilenstein ist jedoch bereits erreicht: „Valkyria“ feierte am 30. Mai 2018 Schienenschluss, die Strecke der Achterbahn ist nun komplettiert.

Andreas Andersen Liseberg Valkyria Schienenschluss

Liseberg-Geschäftsführer Andreas Andersen signierte das letzte Schienenstück. (Foto: Andreas Andersen)

„Jetzt warten Elektroinstallationen, Inbetriebnahme, Sicherheitschecks und Testläufe, bevor die ersten Passagiere eine Fahrt in Lisebergs neuem Dive-Coaster genießen können.“, so der Freizeitpark. „Später in diesem Sommer wird es möglich sein, in einem von ‚Valkyrias‘ Zügen mit einer Geschwindigkeit von 105 Stundenkilometern in Richtung Tunnel und unter die Erde zu fallen.“

Um den Schienenschluss zu feiern, lud Liseberg mehrere Achterbahn-Fans ein, das letzte Schienenstück der Neuheit zu unterschreiben.

Liseberg Valkyria Schienenschluss Achterbahn-Fans

Vier Achterbahn-Fans freuen sich bei dem Schienenschluss von „Valkyria“ dabei zu sein. (Foto: Liseberg)

„Valkyria“ wird Teil eines 8.000 Quadratmeter großen neuen Parkbereichs in der Nähe der Holzachterbahn „Balder“, die sich ganz um nordische Mythen und Legenden drehen wird. Neben der neuen Achterbahn entstand dort bereits im vergangenen Jahr „Loke“, ein Riesen-Pendel mit einer Schaukelhöhe von bis zu 42 Metern. Mit umgerechnet rund 26 Millionen Euro investiert Liseberg die bisher größte Summe in die Entwicklung eines neuen Parkbereichs.

Ein animiertes OnRide-Video zeigt bereits, auf was sich Fahrgäste bei „Valkyria“ gefasst machen dürfen:

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *