Zoo Rostock gestaltet 2019 denkmalgeschützten Rhododendronhain neu

Anzeige
Zoo Rostock Rhododendronbusch gepflanzt
Bildquelle: Zoo Rostock, Joachim Kloock

Der weit über 100 Jahre alte Rhododendronhain im Zoo Rostock wird neu gestaltet und verjüngt. Schneeschäden und auch die enorme Trockenheit im Sommer 2018 hatten den Pflanzen stark zugesetzt.

Anzeige

Zu den botanischen Kostbarkeiten im 120 Jahre alten Rostocker Zoo gehört auch der vor 111 Jahren angelegte prächtige Rhododendronhain. Am 23. Mai 2019 haben Ralf Zimlich, Vorsitzender der WIRO-Geschäftsführung, und Zoodirektor Udo Nagel gemeinsam einen neuen Rhododendronbusch gepflanzt und damit den Startschuss für die Weiterentwicklung der blühenden Oase gegeben. Die WIRO Wohnen in Rostock Wohnungsgesellschaft mbH unterstützt als Premiumpartner des Rostocker Zoos die Neugestaltung des Rhododendronhains mit einer zusätzlichen Spende.

Hintergrund sind die kräftigen späten Schneefälle zu Ostern vergangenen Jahres. Dabei kam es zu enormen Schäden an den Gehölzen, insbesondere an den alten Kiefern und den Rhododendren. Dies wurde zum Anlass genommen, eine umfassende Rekonstruktion und Verjüngung des Rhododendronbestandes, der zudem durch die große Trockenheit des letzten Sommers geschädigt war, in Angriff zu nehmen. „Die historischen Parkanlagen im Rostocker Zoo laden zum Verweilen ein und sind für die Rostocker und Gäste der Stadt ein beliebter Anziehungspunkt für farbenfrohe Spaziergänge“, betonte WIRO-Chef Ralf Zimlich. „Daher möchten wir dazu beitragen, dass diese blühende Oase auch künftig ein besonderer und erholsamer Ort inmitten der Hanse- und Universitätsstadt bleibt.“

Schon 1986 wurde der als „Dendrologischer Garten“ bezeichnete älteste Teil des Zoos an der Trotzenburg unter Denkmalschutz gestellt. Aufgrund des Denkmalstatus dürfen Veränderungen, Umbauten und Rekonstruktionen in diesem Bereich nur in Abstimmung mit dem Denkmalamt vorgenommen werden. Die Landschaftsarchitektin des Zoos, Kristin Jacobi, hat mit Unterstützung von Spezialisten des Rhododendronparks Bremen für den gesamten unter Denkmalschutz stehenden Bereich des Zoos ein neues Baum-und Gehölzpflegekonzept erarbeitet.

Nach Genehmigung durch die Rostocker Ämter für Kultur und Denkmalpflege sowie für Stadtgrün, Naturschutz und Landschaftspflege sollen in Kürze die umfangreichen Verjüngungsarbeiten im Rhododendronhain beginnen. „Die umfassende Sanierung des Rhododendronhains wird arbeits- und kostenaufwendig. Insofern sind wir sehr dankbar über die Unterstützung der WIRO“, unterstrich Zoodirektor Udo Nagel. „Unser Zoo gehört zu den pflanzen- und waldreichsten Tiergärten Norddeutschlands und wird auch deshalb von vielen Besuchern sehr geschätzt.“

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *