Zoo Rostock begrüßt 2019 zweites Pinguin-Küken

Anzeige
Zoo Rostock Pinguin-Küken 2019
Bildquelle: Zoo Rostock

Das mittlerweile zweite Küken der Humboldtpinguine im Rostocker Zoo erblickt im Juni 2019 das Licht der Welt. Zu diesem Anlass verlängert das Unternehmen Nordwasser GmbH seine Partnerschaft.

Anzeige

Im September 2018 eröffnete im Zoo Rostock die neu gestaltete Heimat der Humboldtpinguine: das „Polarium“. Seitdem sind schon zwei neue Küken zu den Pinguinen hinzugekommen, was auch den Geschäftsführer von Nordwasser GmbH, Ulf Altmann, erfreut.

Die Nordwasser GmbH übernahm 2018 die Partnerschaft der damals 25 Pinguine. Nachdem im Mai und Juni 2019 zwei Küken die Pinguin-Familie erweitert haben, stattet Ulf Altmann seinen Schützlingen einen Besuch ab und verlängert gleich zu diesem Anlass die Förderung.

„Wir freuen uns als Paten sehr, dass es gleich im ersten Jahr mit Nachwuchs geklappt hat“, sagte Geschäftsführer Ulf Altmann. „Die Humboldtpinguine fühlen sich dem nassen Element ebenso verbunden wie wir und es ist absolut unterstützenswert, wie sich der Zoo für den Erhalt der bedrohten Art einsetzt.“

Zoo Rostock Pinguin-Küken 2019 Nordwasser GmbH

Der Geschäftsführer der Nordwasser GmbH, Ulf Altmann (links), besucht den Nachwuchs im „Polarium“. Dabei verlängert er seine Patenschaft, worüber sich auch Zoodirektor Udo Nagel (rechts) freut. (Foto: Zoo Rostock)

Damit spricht Altmann vor allem die Zusammenarbeit des Rostocker Zoos mit der Organisation „phenisco – Schutz des Humboldtpinguins e.V“ an, die sich für die gefährdeten Humboldtpinguine engagieren.

„Das Küken entwickelt sich sehr gut, es frisst gut und geht sogar schon gerne einmal baden“, berichtete Zoo-Kuratorin Antje Angeli. „Die Eltern kümmern sich zwar immer noch um ihren Nachwuchs, jedoch wird der von Tag zu Tag selbstständiger. Aufmerksame Besucher können das Küken regelmäßig auf der Anlage beobachten, obwohl es langsam schwer wird, es von den anderen Pinguinen zu unterscheiden.“

Bisher konnte noch nicht festgestellt werden, ob die neuen Küken weiblich oder männlich sind. Dafür wird demnächst eine spezielle genetische Untersuchung anhand einer Federprobe durchgeführt.

Das Pinguin-Küken, welches im Mai 2019 geschlüpft ist, kann von Besuchern des Zoo Rostock mittlerweile im „Polarium“ bestaunt werden. Das frische Küken ist jedoch noch im Schutz der Bruthöhle, doch man kann davon ausgehen, dass es wie sein Vorgänger schnell wachsen wird.

Zoo Rostock Pinguin-Küken 2019

Das im Mai 2019 geborene Pinguin-Küken ist schnell gewachsen und kann im „Polarium“ betrachtet werden. (Foto: Zoo Rostock)

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *