Bobfahrer Beat Hefti testet „Pegasus Coastiality“ im Europa-Park

Anzeige
Beat Hefti im Europa-Park auf Pegasus Coastiality
Bildquelle: Europa-Park

Bobfahrer Beat Hefti testet „Pegasus Coastiality“, eine der neuen Attraktionen 2016 im Europa-Park. Die YoungStar Coaster „Pegasus“ wurde zur Virtual-Reality-Achterbahn.

Anzeige

Der erfolgreiche Schweizer Bobfahrer Beat Hefti gönnte sich bei den Wohlfühlwochen im Europa-Park eine Auszeit. Beim Aufenthalt in Deutschlands größtem Freizeitpark durfte der 38-Jährige bereits die neue Attraktion „Pegasus Coastiality“ testen, welche ab dem 19. März öffnen wird.

„Coastiality“, das ist ab 2016 die neue Bezeichnung für Virtual-Reality-Achterbahnerlebnisse im Europa-Park (wir berichteten).

Auf dem YoungStar Coaster „Pegasus“ im Griechischen Themenbereich erleben die Fahrgäste mithilfe einer Virtual Reality-Brille das Abenteuer der Familie Wünschmann. Die Vorgeschichte dazu kann im neuen Filmabenteuer „Happy Family 4D“ im Magic Cinema 4D erlebt werden.

Mit einer echten Achterbahn durch digitale Welten fliegen – dies war für Beat Hefti ein ganz besonderes Erlebnis: „Es ist faszinierend, welch fantastische Welten sich virtuell vor den Augen abspielen, während gleichzeitig die reale Achterbahnfahrt mit Fahrtwind, Fliehkräften und Kurven spürbar bleibt.“ Der Europameister im Zweierbob schenkte zudem der Familie Mack seinen aktuellen Bob-Anzug.

Neben „Pegasus Coastiality“ wartet auch „Alpenexpress Coastiality“ im Europa-Park mit einem Virtual-Reality-Erlebnis auf.

Titelfoto: Michael und Roland Mack (Geschäftsführung Europa-Park) mit dem Europameister Beat Hefti in „Pegasus Coastiality“

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *