Erlebnispark Tripsdrill – Impressionen vom 10. Jubiläum der Württemberger Weinstraße

Anzeige
Erlebnispark Tripsdrill
Anzeige

Im Jahr 2004 durfte im Erlebnispark Tripsdrill auf die umfangreiche Neuausrichtung der Württemberger Weinstraße angestoßen werden. Am heutigen Sonntag, den 12. Oktober 2014 und damit exakt 10 Jahre danach, fand das Tripsdriller Weindorf statt – eröffnet von den beiden Württemberger Weinprinzessinnen Larissa Schweiker und Franziska Leitz. 16 Betriebe aus diversen Regionen entlang der Württemberger Weinstraße boten mit mehr als 150 Weinen und Sekten einen vinologischen Einblick in das Weinland Württemberg. Die Württemberger Weinerlebnisbegleiter präsentierten ihr umfangreiches touristisches Angebot.

Die „Württemberger Weinstraße“ ging vor zehn Jahren aus der 1993 etablierten Schwäbischen Weinstraße hervor. Damals, im Jahr 2004, wurde die einstige Strecke erweitert und neu ausgeschildert. „Die Württemberger Weinstraße ist ein zentrales Element unserer Weintourismus-Aktionen. Insofern macht uns das heutige kleine Jubiläum schon ein wenig stolz“, betonte Weinbaupräsident Hermann Hohl im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeit am Sonntag, 12. Oktober 2014 in Tripsdrill. Auch Weinbau- und Tourismusminister Alexander Bonde betonte die zunehmende Bedeutung des Weintourismus für Baden-Württemberg: „Der Weinbau prägt unsere einzigartigen Kulturlandschaften. Der Ausbau des Weintourismus trägt mit bei zur Profilierung des Landes als nachhaltiges Genießerland und ‚Weinsüden’“.

Württemberger Weinstraße Jubiläum 2014 im Erlebnispark Tripsdrill

Die Jubiläumsfeier vor dem Vinarium. (Foto: Erlebnispark Tripsdrill)

Die grün-rote Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, die vielen unterschiedlichen Aktivitäten des Weintourismus sowohl im Badischen als auch im Württembergischen zu einem flächendeckenden Netzwerk auszubauen. Daher freut es mich umso mehr, dass die Tourismus-Marketing GmbH Baden-Württemberg unter dem Stichwort „Wege durch den Weinsüden“ verschiedene Angebote zusammen führt und diese gemeinsam vermarktet.“ Ziel des in Kooperation der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) und des Weinbauverbandes ins Leben gerufenen „Runden Tisches Weintourismus“ sei es, gemeinsam Strategien zur Entwicklung und Vermarktung neuer weintouristischer Produkte für das ganze Land zu erarbeiten. Lobend erwähnte der Minister auch die Vergabe der Weintourismuspreise seit 2012 – ebenfalls eine von TMBW und Weinbauverband gemeinsam umgesetzte Idee.

Das Interesse von Besucherseite an weintouristischen Angeboten in Württemberg wachse stetig, so Hohl weiter. „Es geschieht schon sehr viel, aber wir müssen den Gästen noch mehr Attraktionen bieten!“ Das Tripsdriller Weindorf sei ein lukratives neues Angebot für genussfreudige Menschen, sagte Hohl und verwies auf weitere Events, die in Kürze folgen werden. Konkrete Planungen befassen sich zum Beispiel mit dem 1. Württemberger „Wein-Kultur-Event“, bei dem im Zeitraum Ende April bis Mitte Mai  2015 landauf landab eine Vielzahl von weinerlebnisreichen Angeboten und Veranstaltungen angeboten werden. Hohl: „Diese Bündelung von Events mit ganz unterschiedlichem Charakter verspricht insbesondere auch für Gäste, die etwas weiter anreisen, eine hohe Attraktivität!“ Zur internen Kommunikation dient der mittlerweile 3. Weintourismustag, der auf den 23. Februar 2015 terminiert ist (Neckarwestheim).

Weinkübelfahrt mit Minister Bonde im Erlebnispark Tripsdrill

Weinkübel-Fahrt mit Minister Bonde. (Foto: Erlebnispark Tripsdrill)

Wie schon vor zehn Jahren war der Erlebnispark Tripsdrill Gastgeber der Feierlichkeiten. „Es ist für uns eine Ehre und Selbstverständlichkeit, das Jubiläum der Weinstraße hier zu begehen. Denn Wein und Tripsdrill gehören seit jeher zusammen. Unsere Familie hat hier am Michaelsberg einst selbst Wein angebaut und ausgeschenkt. Und noch Jahrzehnte später spielt dieses regional bedeutsame Thema eine zentrale Rolle in der Gestaltung des Parks und seiner Attraktionen. Ihm haben wir sogar einen eigenen Themenbereich gewidmet: den Fröhlichen Weinberg“, erklärte Tripsdrill Geschäftsführer Helmut Fischer. „Die Weinkübelfahrt ist bei Jung und Alt sehr beliebt. Und in unserem Weinbaumuseum „Vinarium“ können Weininteressierte die größte Holzspindel-Pressen-Sammlung Deutschlands bestaunen, sich über die Arbeitsgänge bei der Weinherstellung vergangener Zeiten informieren – oder im Weinkeller auch die feinsten Tropfen aus der Region probieren“, so Fischer weiter.

Beim Tripsdriller Weindorf boten 16 Betriebe aus diversen Regionen entlang der Württemberger Weinstraße mit mehr als 150 Weinen und Sekten einen vinologischen Einblick in das Weinland Württemberg. Für das leibliche Wohl sorgten schmackhafte Spezialitäten wie Zwiebel- und Kartoffelkuchen sowie das traditionelle Tripsdriller Fladenblooz. Zwei Führungen durch das Weinbaumuseum „Vinarium“, ein Aroma-Riechen-Stand sowie der Auftritt des Weltrekord-Akkordeonspielers Thomas Schmelzle rundeten das bunte Rahmenprogramm für die Besucher ab.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *