Preiserhöhung 2017 im Europa-Park: Eintrittspreise der Saison 2017 mit neuer Groß-Attraktion bekannt

Anzeige
Europa-Park Gigapanorama
Bildquelle: Europa-Park

Im Europa-Park werden sich zur Saison 2017 die Eintrittspreise erhöhen. Grund dafür seien neben den progressiven Kostensteigerungen, die ein Freizeitpark zu bewältigen hat, auch die hohe Investitionssumme in die Groß-Attraktion „Projekt V“, die Besucher 2017 erwartet.

Anzeige

Im Europa-Park werden in der Saison 2017 die Preise erhöht. Dies hat Unternehmenssprecher Jakob Wahl gegenüber Parkerlebnis.de bestätigt. Grund für die Preiserhöhungen sei neben den generell steigenden Kosten in den verschiedensten Bereichen, die mit einer Steigerung der Eintrittspreise ausgeglichen werden können, auch die große Neuheit der Saison 2017. Die ist mit satten 25 Millionen Euro eine der, wenn nicht sogar die größte Investition, die der Park je getätigt hat.

Konkret werden die Preise für eine Erwachsenen-Tageskarte 2017 um 2,50 Euro von 44,50 Euro auf nunmehr 47 Euro erhöht. Der Eintrittspreis für Kinder sowie für Senioren steigt um 2 Euro von 38,50 Euro auf 40,50 Euro. Eine Jahreskarte für den Europa-Park – die sogenannte Clubkarte – wird ab nächster Saison für Erwachsene, Kinder und Senioren gleichermaßen jeweils 10 Euro teurer (Erhöhung auf 195 Euro, 165 Euro und 170 Euro). Für eine 2-Tages-Karte verlangt man ab der Saison 2017 88,50 Euro für Erwachsene beziehungsweise 76 Euro für Kinder und Senioren, was einer Erhöhung von 4,50 Euro beziehungsweise 3,50 Euro entspricht.

Siehe auch: Liste der Europa-Park-Eintrittspreise 2017

Letztendlich seien die Gründe für die Erhöhung der Europa-Park-Eintrittspreise 2017 vielfältig, doch laut Wahl sei man überzeugt, „dass der Europa-Park über ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs Verhältnis verfügt“.

Was wird die kostspielige Neuheit 2017 im Europa-Park?

Worum genau es sich bei der neuen Attraktion handelt, für die der Europa-Park so tief in die Taschen greift, wurde bisher nicht offiziell bekanntgegeben – laut Wahl handelt es sich jedoch um „eine spektakuläre Attraktion für die gesamte Familie“, die „aber auch die wohl größte Investition in eine Einzelattraktion, die jemals im Europa-Park getätigt wurde“, sein wird.

An anderen Stellen sickerten bereits erste Hinweise auf „Projekt V“ durch. Im Ausgabenbericht 27/2016 der Gemeinde Rust ist bereits der Hinweis auf einen Bauantrag für den „Neubau einer Attraktion zur Vorführung von Kurzfilmen“ einsehbar, der dem Standort der Baustelle für die Groß-Attraktion in der Nähe des Haupteingangs entspricht.

Europa-Park Baubeginn für 2017

Der Bau von „Projekt V“ hat bereits bgeonnen. (Foto: Mack Media)

In einem Bericht der Badischen Zeitung ist von einem Kurzfilmtheater mit einer neuartigen Vorführtechnik die Rede. Damit soll „auf einem Grundriss von etwa 40 mal 20 Metern ein 15 Meter hohes Gebäude entstehen, in dem zwei Kinosäle für jeweils 70 Personen eingebaut sind.“ Durch Teile des Gebäudes wird außerdem der EP-Express fahren. Was genau mit der „neuen Vorführtechnik“ gemeint ist und was neben den Filmen Teil der Attraktion sein wird, ist bisher jedoch noch nicht bekannt.

„Projekt V“ ist aber nicht die einzige kostspielige Neuheit, die sich beim Europa-Park derzeit in Entwicklung befindet. Auch der Europa-Park-Wasserpark, für den im März das grundlegende Baurecht geschaffen wurde, wird große Investitionssummen verschlingen. Nach der diesjährigen Eröffnung des großen neuen Themenbereichs „Irland“ ruht sich der Europa-Park also nicht lange auf seinen Lorbeeren aus.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

12 Kommentare

Wir lieben den Europa Park über alles. Sind jeden 6.1 zum Geburtstag meiner kleinen Tochter. Sonst könnten wir uns den Eintritt nicht leisten. Und jetzt noch mehr 😔

Antworten

In der heutigen Zeit kann man sich fast nichts mehr gönnen. Schon gar nicht wenn man sich dafür entschieden hat Kinder zu bekommen. Es ist ein Freizeit Park der überwiegend Familien anlocken soll aber es werden immer weniger Familien die sich einen solchen Besuch leisten können. :(
Sicherlich versteht man auch dass immer mehr für die Besucher geboten wird und das man die Preise zurecht erhöht aber für Familien wird es wirklich schwierig auch wenn es „nur“ 2 Euro Aufschlag sind.
Trotz alledem macht weiter so 👍

Antworten

Die Preise für Erwachsene find ich ok. Mein Problem ist eher, dass schon 4-jährige fast so viel zahlen müssen wie Erwachsene. Das find ich schade, da die Kinder ja viele der großen Attraktionen gar nicht nutzen können. Daher würde ich mir mehr Abstufungen wünschen… beispielsweise für Kinder von 4 bis 8 oder so… oder eben halber Preis für Kinder 😉 nicht so nah am Erwachsenenpreis

Antworten

Also ich muss sagen, dass ich mich jedes Mal auf den Europapark freue. Natürlich sind fast 50€ für Eintritt erstmal viel, aber wenn man bedenkt, was einem dafür geboten wird: die ganzen Shows, Attraktionen, der schöne Park, das freundliche Personal, das (für einen Park) gute Essen und natürlich die Vielzahl an Fahrgeschäften, finde ich das Geld sehr gut ausgegeben!

War vor kurzen in einem anderem Freizeitpark in Deutschland und es war einfach kein Vergleich… Der Europapark hat meine Erwartungen an Freizeitparks in die Höhe schießen lassen 😀

Antworten

Neben der Erhöhung besonders Unzumutbare Hotelpreise!
Familienpark? Bald nicht mehr!
Welche durchschnittliche oder darunterliegende Familie mit 2, 3 oder mehr Kindern kann sich sowas noch leisten?
Zuletzt waren wir vor zehn Jahren im Park und nutzen damals das Wohnmobil zur Anreise/Übernachtung.
Nachdem mittlerweile alle Parks in eigener Umgebung abgeschlossen sind, viel nochmals das Interesse auf diesen Park inklusive 2 Übernachtungen.
Auf der eigenen Website stand ich aber schnell im Vakuum und es dauerte etwas bis ich mich erholt hatte.
Zwei Übernachtungen für zwei Personen in der Woche kosten 566,00 bis 900,00€???
Dachte erst es wäre ein Fehler und das Komma wäre verrutscht.. Weil üblicherweise kosten Doppelzimmer 60-90€ pro Nacht!
Es ist nicht nur Unakzeptabel sondern schon dreist und eine Frechheit.. Wobei noch der Eintritt nichtmal inklusive war und zu gebucht werden sollte.
Der Park hat uns damals schon gefallen und gibt wohl auch keinen besseren.. Aber wenn man von weit her kommt, muß man wohl extern nach einer Übernachtung suchen.
Letztendlich könnte es aber dazu führen das man den Park meidet und auch bei der Familie oder Freunde zb hier auf Facebook nicht weiter empfehlen kann / sollte.
Fazit :
Hat man eine Anreise zb aus dem Norden oder Westen (Ruhrgebiet) kommt man mit drei Übernachtungen und zwei Tagen Eintritt plus Fahrtkosten auf Runde 1200€, dabei hat man allerdings noch kein Eis gegessen oder war mit der Familie in einem Restaurant.
Für diesen Preis fliege ich sonst zwei Wochen in einem 4 Sterne Hotel nach Gran Canaria!

Setzt doch mal wieder auf die Kraft der Familien und bedient euch einen Management das wirklich rechnen kann.
Wenn eine durchschnittliche (und drunter) Familie von 10 es sich gerade so mal einmal im Leben leisten kann, wäre es doch sinnvoller die Preise zu halbieren statt zu erhöhen. Denn dann kommen 8 von 10 Familien und das vll sogar alle paar Jahre!
Der Gewinn würde sich verachtfachen! Ganz abgesehen von den anderen Gästen , die dann auch öfters zu Besuch kommen würden.

Antworten

Es gibt in der Umgebung sehr viele Gästehäuser und Ferienwohnungen mit teilweise günstigen Preisen.

Antworten

Genau Johanna! Wer sich vorher informiert und auch mal seine 10 Finger über die Tastatur schiebt, motzt am wenigsten. Aber das sind diese typischen „keiner hat an meiner Tür geklopft und mich informiert“-Typen.
Übrigens – so gern ich Kinder mag und es auch viele Fewos mit Spielplatz usw. in Rust gibt – ich sitze auch mal gerne an einem 4Sterne-Frühstück, ohne mich von den verwöhnten Balgen vollschreien zu lassen 😉 Der Eintritt ist für diesen phänomenalen Freizeitpark ebenfalls mehr als in Ordnung. Wem zu wenig Kinderspaß ist, der möchte bitte ins Disneyland Paris und das doppelte bezahlen.

Antworten

Nunja, so schwarz ist es alles doch nicht.

Es gibt in der Hauptsaison, unter der Woche oder auch am WE auch günstigere Preise. 60,- € pP gibt es nur in der Wintersaion, aber auch im Sommer kann man Schnäppchen machen. (Es hilft wenn man den Newsletter der Hotels abonniert).

Wenn die Preise dann so hoch sind wie du es beschreibst bedeutet das es sind keine Standardzimmer mehr frei und dann werden nur höhere Kategorien angezeigt. Wenn man ein bisschen recheriert findet man das alleine raus.

Aber man kann auch einfach einen vom Leder lassen und alles schlecht reden (die aufgeführten Statistiken sind übrigens auch Milchmädchenrechnung).

Ansonsten gibt es in Rust (wie schon geschrieben) ganz tolle Pensionen und Hotels außerhalb des Parks.

Antworten

Ich finde den Preis für das was alles geboten wird nicht viel. Bedenkt man dass man auf dem Rummel mal schnell 50 Euro los ist, kann man sich über die Eintrittsgelder nicht beschweren.

Antworten

Der EP ist einfach klasse. Gepflegt u alles immer in Schuss. Ich finde die Erhöhung nicht übertrieben für das was geboten wird. Ich habe zwar nicht viel Geld u kann mir den Park daher nicht so oft leisten, aber ist okay

Antworten

Weiß man denn schon wie sich die Parkgebühren für die Clubkarte entwickeln?

Ich meine ich werde auf jeden Fall verlängern, aber das würde mich trotz allem interessieren. 😀

Antworten

Wir haben die EP-Jahreskarte im Dezember verlängern lassen (für 2017) und 18 oder 20 Euro für die Parkkarte bezahlt. Also keine wesentliche Änderung.

Antworten