Paramount Pictures Rekord-Themenpark erhält Unterstützung von britischer Regierung

Anzeige
Paramount Land Konzept
Anzeige

In England soll der viertgrößte Themenpark der Welt entstehen. Paramount Pictures darf sich nun über die Unterstützung der Regierung des Vereinigten Königreiches freuen: Das 2,5 Milliarden Euro-Projekt wurde als Vorhaben von „nationaler Bedeutung“ eingestuft.

Bereits 2012 kündigten Entertainment-Gigant Paramount Pictures und der Bauherr das Projekt „Paramount London“ an, welches einen riesigen Themenpark in Kent (England) vorsieht. Eine 872 Hektar große Industriebrache soll mit einer Investitionssumme von 2,5 Milliarden Euro in ein florierendes Ausflugsziel verwandelt werden, das neben Kinos, Konzertstäälen, Eventflächen, Theatern und Hotels auch Europas größten Indoor-Wasserpark bieten soll.

Das Projekt Paramount London wurde von der britischen Regierung nun als von „nationaler Bedeutung“ eingestuft. Das sollte der Entwicklung einen deutlichen Schub verleihen und den Weg für einen raschen Baubeginn ebnen. Im Jahr 2018 soll der Themenpark Paramount London seine Tore öffnen.

Paramount Land Konzept

Die erste Konzeptgrafik zeigt, welches Ausmaß der Themenpark von Paramount Pictures annehmen wird.

Hinter dem Paramount Themenpark steht die London Resort Company Holding (LRCH), welche eine Lizenzvereinbarung mit Paramount Pictures geschlossen hat. Für die Zukunft sind weitere Abkommen mit starken britischen Marken geplant.

Für das Vereinigte Königreich und die Region rund um den Park ist das Projekt von großer Bedeutung, denn insgesamt sollen 27.000 Jobs geschaffen werden.

Quelle: Descrier
Bildquelle: London Resort Company Holdings

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

4 Kommentare

  • Das klingt nach einem beeindruckenden Projekt. Ich bin ein Fan von Freizeitparks, und hoffe das sich auch in diesem ein Besuch lohnen wird. naja bis 2018 ist ja auch noch etwas hin.

    • Ich kann dir da nur zustimmen. Bin auch ein grosser Fan und freue mich natürlich auf das Jahr 2018. Ich glaube wir werden nicht enttäuscht werden!

  • Dass sich so etwas nicht ohne Beteilingung von REgierungen sprich Subventionen finanzieren lasst ist ja wohl klar. Wie sonst sollte man die Kosten reinbekommen.

  • Was heisst das? In England wird ein gigantischer Unterhaltungspark entstehen. Und Millionen von Menschen werden dorthin reisen und auch die Wirtschaft ankurbeln. So wird wohl auch die Regierung in London das Projekt unterstützen und vielleicht sogar subventionieren. Und wenn Paramount mit im Boot sitzt, da wird es kein Risiko geben. Denn auch die anderen Parks in der Welt funktionieren und warum sollte so ein Projekt in England scheitern. Dort wäre auch ein Schwerpunkt britischer Film möglich.