Schaurige Altweibernächte 2017 in Tripsdrill: Längere Öffnungszeiten, mehr Fahrattraktionen

Anzeige
Tripsdrill - Mammut in Halloween-Beleuchtung
Bildquelle: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Die ersten Details zu den Schaurigen Altweibernächten 2017 im Erlebnispark Tripsdrill sind bekannt: Die Termine stehen fest und längere Öffnungszeiten sowie mehr geöffnete Fahrattraktionen werden in Aussicht gestellt.

Anzeige

2014 eingeführt, sind die Schaurigen Altweibernächte inzwischen fest im Veranstaltungskalender des Erlebnispark Tripsdrill verankert. In diesem Jahr dürfen Besucher die gruselige Atmosphäre sogar noch länger erleben und noch mehr Fahrgeschäfte nutzen.

Vier mal lädt der Erlebnispark Tripsdrill 2017 zu seinen Schaurigen Altweibernächten ein – am 6., 7., 13. und 14. Oktober (Freitag und Samstag) lauern unheimliche Gestalten auf den Wegen des Erlebnisparks, sind Grusel-Häuser geöffnet und können Fahrattraktionen bis in die Nacht erlebt werden.

Karacho in Tripsdrill bei Nacht

Karacho bei Nacht – ein außergewöhnliches Erlebnis bei den Schaurigen Altweibernächten. (Foto: Erlebnispark Tripsdrill)

Neu in diesem Jahr dürfen Besucher neben „Mammut“, „Karacho“, „G’sengte Sau“ und „Heißer Ofen“ auch die Familien-Achterbahn „Rasender Tausendfüßler“ erleben. Zu den Schaurigen Altweibernächten 2017 hat der Erlebnispark Tripsdrill bis 21:30 Uhr geöffnet – eine halbe Stunde länger als in den Vorjahren.

Mit den verlängerten Öffnungszeiten gehen auch erhöhte Eintrittspreise einher: Der ab 18 Uhr gültige „Altweibernachts-Pass“ kostet in diesem Jahr 17 Euro für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren (Vorjahr: 13 Euro) beziehungsweise 12 Euro für Kinder von 4 bis 11 Jahre (Vorjahr: 9,50 Euro). Wer den Erlebnispark Tripsdrill auch tagsüber besucht, kann mit seinem normalen Tagesticket ohne Aufpreis auch die Schaurigen Altweibernächte am Abend erleben.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *