Alton Towers entfernt 2019 Virtual-Reality-Erlebnis von Flying-Coaster „Galactica“

Anzeige
Alton Towers Galactica
Bildquelle: Alton Towers

Der Flying-Coaster „Galactica“ in Alton Towers wird 2019 nur noch ohne Virtual-Reality-Brille zu erleben sein. Nach drei Jahren wird der Zusatz von der Liege-Achterbahn entfernt.

Anzeige

Im Jahr 2016 hat Alton Towers seinen Flying-Coaster „Air“ aufmerksamkeitsstark zu „Galactica“ gemacht. Die Achterbahn, die Fahrgäste im Liegen erleben, wurde um die damals junge Virtual-Reality-Technologie erweitert und in diesem Zuge neu thematisiert. Doch der VR-Zusatz verschwindet nun.

Nach nur drei Jahren hat der englische Freizeitpark bekanntgegeben, in der Saison 2019 keine Virtual-Reality-Abenteuer auf „Galactica“ mehr anzubieten. Ob auch in den nächsten Jahren auf den VR-Zusatz verzichtet wird und welche Gründe zu der Entscheidung geführt haben, ließ Alton Towers offen.

Bisher war es möglich, bei einer Fahrt mit dem Flying-Coaster ein Virtual-Reality-Headset aufzusetzen und dadurch ein virtuelles Abenteuer im Weltraum zu erleben, in dem die Bewegungen exakt dem der echten Achterbahnfahrt entsprachen.

Alton Towers Galactica

In Zukunft wird „Galactica“ nur noch ohne die VR-Brillen zu erleben sein. (Foto: Alton Towers)

Alton Towers gehört zur britischen Merlin Entertainments Group, die auch das LEGOLAND Deutschland in Günzburg betreibt. Auch hier müssen Besucher in Zukunft auf das Virtual-Reality-Erlebnis während der Achterbahnfahrt verzichten (wir berichteten). Anders als Alton Towers begründete der LEGO-Freizeitpark seine Entscheidung – Ausfälle der Technik und dadurch verbundene lange Wartezeiten haben hier dazu geführt.

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Alton Towers bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *