Seelöwe „Emmet“ aus Karlsruher Zoo zieht nach England in Banham Zoo

Anzeige
Emmet Seelöwe im Zoo Karlsruhe
Bildquelle: Zoo Karlsruhe

„Emmett“ gründet eine neue Seelöwenfamilie in England: Der zweijährige Jungbulle hat den Zoo Karlsruhe verlassen und lebt in Zukunft in England im Banham Zoo.

Anzeige

„Emmett“ hat am Dienstag, den 27. Februar 2018, den Zoo Karlsruhe verlassen und zieht nach England in den Banham Zoo um. Der fast zweijährige Jungbulle wird dort mit zwei jungen Weibchen eine neue Seelöwengruppe bilden. Banham liegt in der Grafschaft Norfolk im Osten Englands, der Zoo hat für die Tiere extra eine neue Anlage gebaut.

„Es ist schön, dass wir für ‚Emmett‘ so ein gutes neues Zuhause gefunden haben. Ich war selbst im Banham Zoo und habe die damals im Bau befindliche Anlage besichtigen können“, berichtet Claudia Vollhardt, Kuratorin beim Zoo Karlsruhe: „Emmett wird dort seinen eigenen Harem bekommen und für Nachwuchs sorgen.“

„Emmett“ wurde am 20. Juni 2016 geboren. Seine Mutter ist „Olivia“, Vater der imposante Seelöwenbulle „Stevie“. „Aktuell hat es noch gut funktioniert mit ‚Emmett‘ in unserer Gruppe mit ‚Stevie‘, ‚Olivia‘, ‚Chica‘, ‚Iris‘, ‚Ilana‘ und der kleinen ‚Fiona‘. Wenn er allerdings älter wird, hätte er sich mit seinem Vater nicht mehr vertragen“, so Vollhardt. Um Kämpfe zwischen den Tieren zu vermeiden, sei es wichtig, dass der Jungbulle in einem anderen Zoo untergebracht werden konnte, betont die Kuratorin. „Emmett“ wurde in den vergangenen Monaten darauf trainiert, freiwillig in die Transportbox zu kommen. So konnte er heute am frühen Morgen mit einem speziellen Tiertransport problemlos auf die Reise gehen.

Der Karlsruher Zoo ist seit Jahren erfolgreich in der Zucht von Seelöwen. Erst im vergangenen Jahr kam das kleine Weibchen „Fiona“ auf die Welt. Sie kann vorerst im Zoo Karlsruhe bleiben. Auf Dauer wird sie jedoch ebenfalls in einen anderen Zoo umziehen, um Inzucht zu vermeiden. Ob es in diesem Jahr wieder Nachwuchs bei den Seelöwen geben wird, steht noch nicht fest.

Bei den Watussi-Rindern wiederum hat sich die Gruppe vergrößert. Hier hat „Sarabi“ ein männliches Jungtier bekommen. Es ist wohlauf und trinkt schon fleißig bei seiner Mutter. Die ersten Tage wird das Junge im Stall bleiben. Wahrscheinlich wird es mit der gesamten Gruppe nächste Woche auf die Anlage gelassen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schlagworte:

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *