Nach verlorener Wette: Six Flags Over Georgia benennt Achterbahn „Georgia Scorcher“ um

Anzeige
Six Flags over Georgia: Georgia Scorcher
Bildquelle: Six Flags

Die US-amerikanischen Freizeitparks Six Flags Over Georgia und Alabama Splash Adventure haben auf das letzte College-Football-Spiel gewettet. Da das Team „Crimson Tide“ aus Alabama gewonnen hat, muss Six Flags Over Georgia nun seine Achterbahn in „Alabama Scorcher“ umbenennen.

Anzeige

Am Montag, den 8. Januar 2018, gewann die University of Alabama zum fünften Mal die Meisterschaft im US-College-Football. Interessant ist das nicht nur für alle Sportfans, sondern auch für Freizeitpark-Fans. Denn die US-amerikanischen Vergnügungsparks Six Flags Over Georgia und Alabama Splash Adventure haben auf den Ausgang dieses Spiels gewettet. Sollten die Georgia Bulldogs gewinnen, würde der Alabama-Park seine Achterbahn in „Georgia Rampage“ umbenennen; sollte Crimson Tide gewinnen, würde Six Flags Over Georgia seine Achterbahn in „Alabama Scorcher“ umbenennen.

Letzteres ist nun passiert: Die Mannschaft aus Alabama hat die Football-Meisterschaft gewonnen und Six Flags Over Georgia muss nun seine Wettschulden einlösen. Aus der Stahlachterbahn „Georgia Scorcher“ wird nun „Alabama Scorcher“ – jedoch nur temporär. Denn die Achterbahn wird nicht für immer diesen Namen tragen, sondern nur für das Eröffnungswochenende der neuen Saison. Die Besucher des Parks können somit nur am 10. und 11. März 2018 mit dem „Alabama Scorcher“ fahren, bevor sie wieder ihren ursprünglichen Namen zurückerhält.

Bei der Achterbahn handelt es sich um eine über 900 Meter lange Anlage mit zwei Inversionen und maximal 87 Stundenkilometern. Die Passagiere erleben dabei eine erste Abfahrt aus 30 Metern Höhe, einen 24 Meter hohen Looping und einen langen Korkenzieher.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *