Das wird das „neue“ Freizeit-Land Geiselwind: Mölter übernimmt fränkischen Freizeitpark

Freizeit-Land Geiselwind, neuer Besitzer 2017
Bildquelle: Thomas Frank, Parkerlebnis.de/Logo: Mölter Vergnügungsbetriebe e.K.

Das Freizeit-Land Geiselwind wurde verkauft. Neuer Besitzer ist der Schausteller Matthias Mölter. Alle Details über die Pläne des neuen Besitzers für den Freizeitpark in Geiselwind.

Nachdem es in der Vergangenheit immer mal wieder Gerüchte um den Verkauf des Freizeit-Land Geiselwind gab, steht es nun fest: Der Freizeitpark an der A3 im fränkischen Geiselwind zwischen Würzburg und Nürnberg hat einen neuen Besitzer. Der 32-jährige Matthias Mölter aus Coburg hat den Freizeitpark gekauft. Ab 1. Januar 2017 ist er offiziell Eigentümer – und hat viel vor.

Seit gut einem halben Jahr ist er regelmäßig in dem Freizeitpark, in den letzten Wochen fast täglich. Es ist nun „sein“ Freizeitpark und damit geht für ihn ein Kindheitstraum in Erfüllung. Matthias Mölter lebt im knapp 100 Kilometer entfernten Coburg und betreibt mit den Mölter Vergnügungsbetrieben e.K. in vierter Generation einen Schaustellerbetrieb, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1909 zurückreichen. Nach Jahrzehnten des Reisens will der zweifache Familienvater jetzt sesshaft werden – mitsamt seinen Fahrgeschäften, im Freizeit-Land Geiselwind.

„Ich bin der Meinung, dass die Anlage ein riesiges Potential hat“, so Mölter im Gespräch mit Parkerlebnis.de über die 400.000 Quadratmeter große Fläche. „Aber es wird sehr viel Arbeit.“

"Boomerang" im Freizeit-Land Geiselwind

„Boomerang“ befördert Fahrgäste vor- und rückwärts durch den Looping. Im Jahr 2000 machte der Freizeitpark mit der Deutschland-Neuheit Schlagzeilen. (Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de)

Wenn das Freizeit-Land Geiselwind am 8. April 2017 in die neue Saison startet, wird vieles anders und neu sein. Das wird schon bei den Öffnungszeiten anfangen: Anders als bisher will man bis Ende Oktober geöffnet haben, also auch die Halloween-Zeit nutzen. Schließtage in der Nebensaison soll es nicht mehr geben.

Zudem wird das Show-Konzept komplett überarbeitet. Von den bisherigen Künstlern wird niemand mehr im Freizeit-Land auftreten, die bekannte Acapulco-Springer-Show wird es in Zukunft nicht mehr geben. Für das Zirkuszelt ist eine neue Show mit Fakir und Feuer-Darbietungen geplant; mehrmals täglich wird es Kinder-Animation mit Piraten geben.

Wieder eingeführt werden Veranstaltungen, die über das ganze Jahr verteilt stattfinden: Von einem großen Eröffnungs-Event über Oster-Special bis hin zu vier langen Samstagen im August, an denen der Freizeitpark mit Bühnenprogramm und Feuerwerk bis 22 Uhr geöffnet sein wird sind derzeit mindestens zwölf Veranstaltungstage geplant. Als Event-Fläche mit großer überdachter Bühne wird 2017 vorerst die Fläche genutzt, auf der einst die Marienkäfer-Achterbahn stand.

Mölter weiß, dass das Freizeit-Land Geiselwind wie eine Dauer-Kirmes mit aneinandergereihten Fahrgeschäften wirkt. „Jetzt werden alle laut schreien: ‚Nun hat hat das auch noch einer von der Kirmes gekauft, jetzt wird das noch mehr'“, so Mölter. Doch er ist sich bewusst, wie wichtig die thematische Gestaltung von Erlebniswelten ist. Deshalb gibt es auch schon Überlegungen für eine Thematisierung. So ist für den vorderen Bereich, von Show-Zelten bis hin zum Elfenschloss, eine Zirkus-Thematisierung vorgesehen; im Wald ensteht ein Safari-Themenbereich und der hintere Parkbereich, von der Wildwasserbahn bis zum Wasser-Rodeo, soll zum Thema Piraten gestaltet werden.

"König Ludwigs Wildwasserbahn" im Freizeit-Land Geiselwind

König Ludwig könnte in Zukunft durch einen Piraten ersetzt werden. (Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de)

Piraten-Thematik soll auch das Restaurant „Tropica“ nahe des Eingangsbereichs erhalten: Mit einer neuen Front und Innenbemalung soll der Eindruck einer Taverne vermittelt werden. Wiederbelebt werden soll zudem die Waldschenke im Tierbereich des Parks. Dafür wird der benachbarte Streichelzoo in die Nähe des Affen-Geheges verlagert. Neue Gastrononomie wird es auch am Kinder- und Wasserspielplatz geben.

Verschwinden wird ein Teil der Vögel, auch wenn das heutige Freizeit-Land Geiselwind einst aus dem „Vogel-Pony-Märchen-Park“ entstanden ist. Laut Mölter wird die Fasanerie komplett geschlossen, insgesamt wird es gut ein Drittel weniger Vögel in dem Freizeitpark geben.

Durch seine bisherige Tätigkeit als Schausteller besitzt Matthias Mölter eine Vielzahl von Fahrgeschäften. Ein Großteil davon soll seinen Platz im neuen Freizeit-Land Geiselwind finden. Fest eingeplant sind bereits ein 20 Meter hoher Familien-Freifallturm und ein 38 Meter hoher Free-Fall-Tower, ein Scheibenwischer-Fahrgeschäft, das 110 km/schnelle KMG Speed-Fahrgeschäft und ein kleines Kinder-Hängekarusssell. Neu hinzukommen wird ein Autoscooter. Darüber hinaus hofft Mölter, eine alte Oldtimer-Fahrt des Herstellers MACK Rides mit 14 Fahrzeugen und 360 Meter Schienenlänge in Betrieb nehmen zu können. Diese befindet sich im Besitz der ehemaligen Betreiberfamilie Mensinger und war bisher eingelagert. Weitere Überlegungen gibt es für eine kleine Kinder-Achterbahn oder die Grusel-Attraktion „Horror-Lazarett“, das unheimlich im Wald eröffnet werden könnte. Bereits im Freizeitpark bestehende Fahrgeschäfte sollen ohne Ausnahme erhalten bleiben.

Freizeit-Land Geiselwind Umbau 2017

Die Umbauarbeiten haben bereits begonnen. (Foto: Freizeit-Land Geiselwind)

Mit der Eröffnung als „neues“ Freizeit-Land Geiselwind will Mölter seine Gäste ab 2017 auch wieder durch den zweiten, zentralen Eingang in der Mitte des Freizeitparks begrüßen. Besucher sollen sofort im Geschehen sein. In Empfang genommen werden sie dann von insgesamt drei Maskottchen – der Tukan „Tuki“ bekommt Gesellschaft von „Geisi“, einem Ziegenbock, und einem noch namenlosen Affen.

Mölter hofft, im ersten Jahr zwischen 220.000 und 260.000 Besucher in seinem Freizeit-Land Geiselwind begrüßen zu können – zwischen 10 und 30 Prozent mehr, als in der zurückliegenden Saison kamen. Bis der Freizeitpark an die Hochzeiten anknüpfen kann, in denen er gut eine halbe Million Besucher pro Jahr anlockte, wird es sicher noch einige Zeit dauern. Doch Mölter ist fest vom Potential überzeugt.

Schlagworte: , ,

Freizeit-Land Geiselwind

Foto: Freizeit-Land Geiselwind, Collage: Parkerlebnis.de

Deutschlands einzige Achterbahn mit Vor- und Rückwärts-Looping ist im Freizeit-Land Geiselwind zuhause. Auch für weniger wagemutige Gäste hat der Freizeitpark Attraktionen parat – darunter ein Streichelzoo und ein Aussichtsturm. » Infos

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

6 Kommentare

Wie sieht es dann so mit den Eintrittspreise auf wird es teuer oder günstiger oder pleiben die preise denn.
Werde dort auch die wege neu gemacht.

Antworten

Zu den Eintrittspreisen haben wir im Moment noch keine Informationen. Wie konkret die Pläne für neue Wege aussehen, wissen wir leider auch nicht – aber es tut sich viel, vielleicht nimmt man sich auch gleich in der ersten „neuen“ Saison den Wegen an. :)

Antworten

Hallo ihr lieben,

ich habe 2006 den Weltrekord im Dauerachterbahnfahren im FZL auf der Boomerang gemacht.

Ganz nüchtern betrachtet muss ich sagen das dies abzuwarten war. Das Grundkonzept ging nicht mehr auf. Heutzutage lockt man mit Tieren nicht mehr viele von der Couch. Ebenso der allgemeine „Kirmes“ Look.

Trotz alle dem bedauere ich es und wünsche dem neuen Eigentümer auf diesem Wege viel Erfolg

Gruss
Seemann Stefan

Antworten

Wir wünschen Matze ein erfolgreichen Start und das alles nach Wunsch und Plan läuft….

Lg aus Neustadt b co von Familie Bernhardt

Antworten

Zwecks der Eintrittspreise wäre eine Familieneintrittspreis nicht schlecht, aber nicht nur an einen Tag sondern über die ganze Zeit. Würde vielleicht noch mehr Besucher anlocken.

Antworten