Neuheiten und Veränderungen im Phantasialand zum Saisonstart 2016

Anzeige
Neuer Tunnel bei River Quest im Phantasialand
Bildquelle: Alexander Louis, Parkerlebnis.de

Das Phantasialand arbeitet derzeit nicht nur an der neuen Themenwelt „Klugheim“, sondern überrascht Besucher zum Saisonstart 2016 auch mit einer komplett neuen Show und weiteren kleineren Veränderungen.

Anzeige

Während der Winterpause hat sich im Phantasialand einiges getan – der Park präsentiert ab Saisonstart mit „Ice College 2016“ eine neue Eisshow, ein neues Programm der Artistik-Show im China-Themenbereich und Überarbeitungen am Rafting „River Quest“ sowie im Themenbereich „Deep in Africa“. Die Baustelle für die neue Themenwelt „Klugheim“ lenkt den Park also nicht von anderen Arbeiten ab.

Erst kurz vor Saisonstart kündigte das Phantasialand an, die alte Eisshow „Relight My Fire“ durch eine Eisshow mit komplett neuer Choreografie, eigener Geschichte und mehr Action zu ersetzen (wir berichteten). Bei der neuen Show „Ice College 2016“ geht es um das alltägliche Collegeleben und die große Abschlussparty, bei der die Schüler die erhaltenen Urkunden feiern. Bei den Tänzern ist diesmal auch schauspielerisches Talent gefragt – in den verschiedenen Szenen geht es nämlich auch um Gefühle und Emotionen wie zum Beispiel die Liebe. Die Kunststücke der Eisläufer werden mit Mashup-Musik unterstützt und auch an besonderen Feuer- und Lichteffekten wird nicht gespart. Dem Phantasialand ist hier auf jeden Fall eine tolle Show mit Gänsehaut-Garantie gelungen, was man auch an den Standing-Ovations nach der Premiere der Showneuheit merken konnte.

Show "Ice College 2016" im Phantasialand

Die Kunststücke bei „Ice College 2016“ werden mit vielen Lichteffekten unterstützt. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Bei „Ice College 2016“ handelt es sich allerdings nicht um die einzige Änderung im Showprogramm des Phantasialand. Die Artistik-Show auf der Open-Air-Bühne im Themenbereich „China Town“ wurde überarbeitet und beinhaltet nun neue Kunststücke.

Artistik-Show auf der Open-Air-Bühne im Phantasialand

Mit wagemutigen Kunststücken überzeugen die Artisten die Besucher in der überarbeiteten Artistik-Show. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Neben dem neuen Showprogramm wurde auch an Themenbereichen und Attraktionen gearbeitet – so wurde zum Beispiel die Warteschlange des Raftings „River Quest“ mit neuen Steinmauern und mittelalterlich thematisierten Türen sowie weiteren Details verschönert. Auch die ersten Streckenmeter der Attraktion erhielten eine neue Umgebung. Hier findet man nun ähnlich wie in „Klugheim“ viele Basaltfelsen und einen neuen Tunnel, der einen zum Aufzug der Anlage führt, der die Fahrer zur ersten Abfahrt fährt.

Im Inneren des Tunnels findet man ebenfalls Basaltfelsen und das Dach ist mit Holzbrettern verkleidet. Die einzige Veränderung nach dem Aufzug sind Holzbalken über der zweiten Abfahrt. Ebenso wurde die Fahrrinne neu lackiert und das Wasser erstrahlt nun in sauberem Glanz.

Warteschlange von "River Quest" im Phantasialand

Die Warteschlange von „River Quest“ wurde an einigen Stellen verschönert. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Weitere Veränderungen kann man im Themenbereich „Deep in Africa“ finden. Hier wurden nach langer Zeit einige Stützen der Achterbahn „Black Mamba“ mit Thematisierungselementen verhüllt, damit diese nicht mehr auffallen. Außerdem wurde ein neuer Felsen errichtet, an dem die „Black Mamba“ nun vorbeifährt.

Neuer Felsbrochen im Afrika-Themenbereich im Phantasialand

Im Themenbereich „Deep in Africa“ findet man 2016 einen neuen großen Felsen. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Abgesehen davon konnte man im Park noch weitere Veränderungen finden – so wurde die Wartezeitenanzeige im Themenbereich „China Town“ links neben die Themenfahrt „Geister Rikscha“ umgesetzt und beinhaltet nun auch wie die anderen Anzeigetafeln die Showzeiten; die Trampoline im Themenbereich „Mexico“ wurden entfernt, der Ausgang der Achterbahn „Colorado“ führt nun wieder durch einen Shop, in der ersten Kurve der Achterbahn „Black Mamba“ wird Sprühnebel eingesetzt, im Arkadengang wurde ein neuer Torbogen vor dem Themenbereich „Berlin“ montiert, die Themenfahrt „Geister Rikscha“ wurde an einigen Stellen leicht verändert und es befinden sich teilweise neue Hinweistafeln an Attraktionen.

Informationen zu weiteren unzähligen Veränderungen im Park findet ihr in unserem Freizeitpark-Forum.

Aber auch außerhalb des Parks hat sich etwas getan. Neben neuen Ticketautomaten auf dem Parkplatz „Mystery“, mit dem eine Erhöhung der Parkplatz-Kosten auf fünf Euro einhergeht, entsteht auf der Fläche des geschlossenen „Smokey’s Diggers Camp“ derzeit eine neue Halle. Das Camp wurde damals nach der Sommersaison 2014 geschlossen.

Neue Halle auf der ursprünglichen Fläche des "Smokey's Digger Camp" im Phantasialand

Gegenüber des Parks entsteht auf der ursprünglichen Fläche des „Smokey’s Digger Camp“ eine neue Halle. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Außerdem wurde dieses Jahr während der Winterpause bis Mitte März die Simulatorfahrt „Race for Atlantis“ im Themenbereich „Fantasy“ zurückgebaut (wir berichteten). Vor der Fläche befindet sich nun ein Sichtschutz – was dort entstehen wird, ist noch nicht bekannt.

Das Phantasialand öffnet in der Sommersaison 2016 vom 19. März bis zum 1. November von 9:00 Uhr bis 18:00 Uhr. Vom 2. Juli bis zum 28. August öffnet der Park täglich bis 20:00 Uhr. Die Eintrittspreise für Erwachsene betragen wie auch im letzten Jahr 45 Euro pro Person, Kinder bezahlen mit 29 Euro pro Person fünf Euro mehr als im Vorjahr.

Schlagworte: , , ,

Phantasialand

Foto: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Ob "Mexico", "Alt-Berlin" oder "Klugheim": Fantastische Themenwelten warten im Phantasialand. Adrenalinjunkies kommen ebenso auf ihre Kosten wie kleinere Gäste. Highlight des Parks ist seit 2016 die Katapult-Achterbahn "Taron" mit mehrmaliger Beschleunigung. » Infos

Teile diesen Beitrag und unterstütze uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *