Schwaben-Park spendet Rekordsumme an Berggorilla & Regenwald Direkthilfe e. V.

Anzeige
Schwaben-Park Spende

Zwar finden im Schwaben-Park keine Schimpansen-Auftritte mehr statt, doch der Freizeitpark sammelt weiter Spenden für den Tierschutzverein Berggorilla & Regenwald Direkthilfe e. V. In diesem Jahr konnte der Freizeitpark den Jahreserlös aus den „Walnussboxen“ in Höhe von 5.926 Euro spenden.

Anzeige

Der gelernte Tierpfleger und Geschäftsführer des Schwaben-Park, Thomas Hudelmaier, freut sich über eine erneute Rekordsumme zugunsten der Berggorilla und Regenwald Direkthilfe: Der Schwaben-Park spendet 5.926 Euro an den Verein, der sich für den Schutz des Lebensraums von Gorillas, Schimpansen und anderen bedrohten Wildtieren einsetzt.

Seit über 40 Jahren gibt es im Freizeitpark Schimpansen, die bis Anfang dieses Jahres ihr Können in einer eigenen Show zeigten. In der Show hatte die Hauptdarstellerin „Sina“ ihr künstlerischen können mit Farbe und Pinsel bewiesen. Diese einmaligen Kunstwerke konnten die Besucher für eine Spende als Andenken erwerben.

Auch nach Ende der Show sammelt der Schwaben-Park weiterhin Spendengelder zugunsten der Berggorilla und Regenwald Direkthilfe e.V. Seit Anfang dieses Jahres stehen an den Gehegen der Schimpansen „Walnussboxen“. Für 50 Cent können die Besucher den Tieren Walnüsse spenden. Um an die Leckereien zu kommen, müssen die gelehrigen Tiere die Nüsse durch ein Labyrinth führen. Dazu braucht es auch noch passendes Werkzeug, denn nur dann schaffen es die Nüsse durch die verzweigten Wege, um am Ende als Belohnung für die Schimpansen zu dienen. „Die Besucher sind immer wieder erstaunt mit welcher Ausdauer und Geschick die Tiere hier agieren“, so Guido Hudelmaier. Auch diese Einnahmen gehen komplett an den Verein. Die Kosten für die Walnüsse übernimmt der Schwaben-Park.

Der komplette Jahreserlös kommt wie auch im letzten Jahr der Berggorilla & Regenwald Direkthilfe e. V. zugute. Die beiden Geschäftsführer freuen sich über die erwirtschaftete Summe in Höhe von 5.926 Euro. Mit dieser Spende finanziert der Schwaben-Park verschiedene Projekte, die den Lebensraum von Gorillas, Schimpansen und anderen bedrohten Wildtieren schützen.

Im November 2016 besuchte Thomas Hudelmaier ein von der Berggorilla & Regenwald Direkthilfe betreutes Schutzprojekt in Ruanda. Vor Ort machte er sich ein Bild des Projektes. „Es ist traurig zu sehen wie die Tiere in freier Natur mittlerweile auf die Unterstützung der Menschen angewiesen sind“, betont Thomas Hudelmaier nach seinem Aufenthalt in Afrika.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *