Vorsicht: Europa-Park-Caps mit krebserzeugendem Stoff – Europäische Kommission warnt

Anzeige
Europapark Rust Logo
Anzeige

Über das europäische Schnellwarnsystem Rapex wurde durch die Europäische Kommission eine Warnung vor einem Souvenir aus dem Europa-Park veröffentlicht. In Schirmmützen mit Europa-Park Aufdruck wurde ein Stoff nachgewiesen, der fähig ist Krebs zu erzeugen.

Unter der Rapex-Nummer 43 A12 / 1478-14 wurde eine Warnung vor Baseballmützen mit Europa-Park Aufdruck veröffentlicht. Die Caps mit der Artikelnummer 005766 enthalten das aromatische Amin 3,3′-Dimethoxybenzidin (gemessene Konzentration 58 mg/kg).

Bei direktem und längerem Kontakt mit den Europa-Park Schirmmützen kann das Amin durch die menschliche Haut aufgenommen werden. 3,3′-Dimethoxybenzidin kann Krebs erzeugen, zu genetischen Schäden führen und das Erbgut verändern. Der Stoff ist ein Zwischenprodukt zur Herstellung von Azofarbstoffen.

Wie das CleanKids-Magazin berichtet, bietet der Europa-Park die Rückerstattung von gekauften Caps an, die betroffen sind. Hierzu solltet ihr direkt mit dem Europa-Park Kontakt aufnehmen.

Details zum Produkt: „Blaue Schirmmütze mit Metall-Clip-Verschluss und gelben Buchstaben“, Herkunftsland China, Artikelnummer 005766, Chargennummer LB-132-2013. Vertrieb durch FSC Michael Finzel, Göppingen.

Europa-Park Schirmmütze krebserregend

Nur Schirmmützen wie diese sind betroffen. (Foto: RAPEX – © Europäische Gemeinschaften / via CleanKids)

Der Europa-Park wurde angewiesen, Restbestände des Produkts zu zerstören.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *