„Fantissima“ startet in 15. Spielzeit: Dinner-Show im Phantasialand mit einigen Neuerungen

AnzeigeADC
Phantasialand Fantissima 2018/19
Bildquelle: Phantasialand

Das Phantasialand ist mit der Dinner-Show „Fantissima“ in die 15. Spielzeit gestartet. Mit Tisch-Mapping als neuen Show-Effekt und einem veganen Gourmet-Menü geht man in dieser Saison künstlerisch wie kulinarisch neue Wege.

AnzeigeADC

Am 27. September 2018 ist „Fantissima“ in die neue Spielzeit gestartet und beeindruckt aufs Neue mit einer Symbiose von Entertainment, Ambiente und Kulinarik. Seit ihren Anfängen hat die Dinner-Show im Phantasialand sich in allen Bereichen konsequent weiterentwickelt und präsentiert sich in ihrer 15. Saison nun erneut mit einigen Veränderungen.

Auch in der aktuellen Spielzeit überzeugt „Fantissima“ wieder als virtuos inszeniertes Showerlebnis, das die Zuschauer in immer neue Welten eintauchen lässt. Fast wie ein Film oder Musical ist jeder der fünf Showblöcke als eine eigene Story konzipiert, in der alle Details aufeinander abgestimmt sind: Die kunstvoll handgefertigten Kostüme, die detailverliebten Projektionen auf der Videokulisse, die von der Band „Melody Makers“ und zwei Sängern live performten Songs, die mitreißenden Tanz-Choreografien der „JB Dance Company“ und die atemberaubenden Showacts von Pole Artistik bis hin zu Robot Kontorsion.

Phantasialand Fantissima 2018/19

Auch eine Diablo-Nummer wird bei „Fantissima“ vorgeführt. (Foto: Phantasialand)

Gemeinsam verschmelzen diese Details zu immer neuen Szenarien und erzählen immer neue Geschichten – vom künstlerischen Treiben im geschäftigen Probenstudio, von den dunklen Seiten der Liebe im stylischen Apartment, vom Ringen um Menschlichkeit im futuristischen Labor, vom charmanten Trubel am Filmset der 30er Jahre bis hin zur pompösen Partygesellschaft im neobarocken Ballsaal.

Faszination Tisch-Mapping

Erstmals erwartet die Gäste zudem eine ganz neue Dimension von Showerlebnis: Direkt vor den Augen der Zuschauer lassen charmant inszenierte Filmprojektionen die Tische zur digitalen Bühne werden. Mit dem sogenannten Tisch-Mapping hat eine hochkomplexe Technik Einzug ins „Fantissima“-Theater gehalten. Während diese bisher vornehmlich als optische Untermalung im gastronomischen Bereich genutzt wurde, ist das Tisch-Mapping bei „Fantissima“ vollends in die Bühnenshow eingebettet.

Die Zuschauer tauchen ein in die turbulente Welt der „Fantissima Studios“ und begleiten einen Filmdreh in den 30er Jahren: Auf der Bühne live beim Dreh verschiedener Szenen, auf dem Tisch virtuell hinter den Kulissen des Studios. Die Tisch-Projektionen lassen minutiös getaktet die reale Kunst auf der Bühne mit dem digitalen Geschehen auf dem Tisch zu einer gemeinsamen Geschichte verschmelzen – mit Humor, charmanten Charakteren, traumhaften Kostümen, gefühlvollen Songs, beeindruckender Artistik und dem Gast mittendrin.

Phantasialand Fantissima 2018/19

Gesang ist ein wichtiges Element der Dinner-Show. (Foto: Phantasialand)

Veganer Gourmet-Genuss

Auch kulinarisch hat sich „Fantissima“ in seiner 15. Spielzeit weiterentwickelt – und das gilt nicht nur für das alljährlich neu komponierte Fantissima-Menü. Erstmals präsentiert die Dinner-Show nun ein eigenständiges veganes Gourmet-Menü mit vier Gängen. Das vegane Menü ist dabei wie auch das reguläre Menü ein Genuss voller kulinarischer Raffinesse.

Aromen wie Tamarinde oder Adzukibohne erschaffen mit vertrauten Genüssen wie Blumenkohl oder Süßkartoffel neue Geschmackswelten, welche die exquisite Vielfalt der veganen Küche in jedem Gang aufs Neue auskosten. Beide Menüs vereinen heimische Gaumenfreuden mit asiatischen Einflüssen und heben sich mit einem Wechselspiel von moderner Crossover-Küche und traditionellen Speisen ab.

„Fantissima“ absolviert eine zehnmonatige Spielzeit mit über 200 Vorstellungen. Die Dinner-Show ist in dieser Saison seit dem 27. September 2018 und noch bis zum 29. Juni 2019, jeweils mittwochs bis samstags um 20 Uhr sowie sonntags um 19 Uhr, zu sehen.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 70,00 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *