„Avalon“-Baustelle im Blick: Fortschritt im neuen Themenbereich mit Großachterbahn „Fēnix“ im Toverland im Januar 2018

Anzeige
Toverland neue Achterbahn 2018 Wing Coaster Fenix Baustelle
Bildquelle: Alexander Louis, Parkerlebnis.de

Das niederländische Toverland eröffnet im Sommer 2018 den neuen Themenbereich „Avalon“ mitsamt der Großachterbahn „Fēnix“. Auf der Baustelle liegen inzwischen nicht nur Schienen und Stützen bereit, sondern auch die Gebäude nehmen immer mehr Gestalt an.

Anzeige

Direkt hinter dem neuen Eingangsgebiet „Port Laguna“ eröffnet das Toverland im Sommer 2018 den Themenbereich „Avalon“ mit einer familienfreundlichen Bootsfahrt und der rasanten Großachterbahn „Fēnix“ (wir berichteten). Nachdem Mitte Dezember des letzten Jahres die ersten Schienen für den sogenannten Wing Coaster im niederländischen Freizeitpark eintrafen, wachsen auf der Baustelle nun die ersten Gebäude in die Höhe.

Die bislang im Toverland angekommenen Schienenteile werden derzeit auf einem Werkshof zwischen dem ebenfalls im Bau befindlichen Eingangsgebiet „Port Laguna“ und dem neuen Themenbereich „Avalon“ gelagert und erstrahlen in einem frischen Blauton. Noch handelt es sich bei den dortigen Schienen vor allem um Segmente wie Kurven und Geraden, die später rund um die Station montiert werden.

Neben den Schienen sind inzwischen auch schon erste Stützen für „Fēnix“ zum Freizeitpark geliefert worden, die in einem Braunton gehalten sind. Der Großteil der gelagerten Stützen ist durch eine geringe Größe für niedrige Schienensegmente vorgesehen, auf dem Werkshof sind aber auch schon längere Stützen zu sehen.

Toverland Baustelle von Avalon (Januar 2018)

Schienen für „Fēnix“ liegen schon bereit. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Baustelle von Avalon (Januar 2018)

Das Toverland lagert bereits die ersten Stützen für „Fēnix“. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Um in naher Zukunft auch schon die ersten Stützen und Schienen montieren zu können, wird derzeit auf der gesamten Baustelle an Fundamenten gearbeitet. Vor allem rund um das Stationsgebäude, wo später auch der Lifthill in die Höhe ragen wird und die Fahrt gleichzeitig ihr Ende findet, sind viele Gruben mit Fundamenten zu beobachten. Der Wing Coaster rast später durch den gesamten Themenbereich, weshalb auch weiter entfernt von der Station Fundamente vorbereitet werden – sie entstehen ebenfalls in der Mitte von „Avalon“, wo sich später ein See befinden wird.

Toverland Baustelle von Avalon (Januar 2018)

In den Fundamenten sind später die Stützen verankert, um die Achterbahn zu stabilisieren. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Das Stationsgebäude der Achterbahn befindet sich am Rand des Themenbereichs und wächst derzeit in die Höhe. Noch ist die Halle sehr offen und Wand- sowie Dachkonstruktionen befinden sich in Arbeit, doch später wird sich hier ein Wartungsbereich befinden und die Achterbahnfahrt beginnen. Während die Station in der oberen Etage gebaut wird, soll die Warteschlange in einem anderen Bereich des Gebäudes angesiedelt werden und sich durch aufwendige Gestaltung mit der Auferweckung des Phönix befassen – die Achterbahn stellt schließlich den Feuervogel „Fēnix“ dar.

Toverland Baustelle von Avalon (Januar 2018)

Noch ist in der Halle nicht viel vom Wartungsbereich und der Station zu erkennen. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Baustelle von Avalon (Januar 2018)

Hier fährt der wie ein Phönix gestaltete Achterbahnzug nach der Fahrt wieder in die Station ein. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Neben der neuen Achterbahn, die mit 40 Metern Höhe und 813 Metern Länge der längste Wing Coaster Europas wird, entsteht in „Avalon“ außerdem die Bootsfahrt „Merlin’s Quest“, die sich vor allem an Familien richtet. Besucher fahren über einen großen See in der Mitte des Themenbereichs und passieren sogar eine kleine Höhle am Rande des Gewässers. Die Station der Bootsfahrt ist bereits im Aufbau.

Toverland Baustelle von Avalon (Januar 2018)

Hier entsteht die Station von „Merlin’s Quest“. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Die Höhle, durch welche die Bootsfahrt führt, entsteht in einem angrenzenden Gebäude direkt neben der Station von „Fēnix“. Noch ist das Gebäude leer, doch in kommender Zeit wird dieses passend zu der Attraktion gestaltet und schließlich mit Wasser geflutet. Auch werden in dem Gebäude schon erste Modellierungen für Kunstfelsen angefertigt, die später am Rand der Höhle aus dem See ragen.

Toverland Baustelle von Avalon (Januar 2018)

Direkt neben der Station der Achterbahn fahren Gäste mit „Merlin’s Quest“ durch eine geheimnisvolle Höhle. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Toverland Baustelle von Avalon (Januar 2018)

Im Inneren der Halle wurde noch nicht mit der Gestaltung begonnen. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Für eine Stärkung nach den Abenteuern wird „The Flaming Feather“ sorgen, ein neues Restaurant – erstmals im Toverland mit Bedienung. Auch für dieses ist bereits ein Gebäude im Bau, allerdings wurde hier bislang nur der allgemeine Rohbau errichtet.

Toverland Baustelle von Avalon (Januar 2018)

Im Restaurant werden später diverse Fleischgerichte angeboten. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Gemeinsam mit „Port Laguna“ ist der neue Themenbereich Teil der bisher größten Erweiterung in der Geschichte des Toverland um sieben Hektar mit einer Investition von knapp 35 Millionen Euro. Die Eröffnung der beiden Bereiche soll am 7. Juli 2018 stattfinden.

Toverland Avalon Artwork Übersicht

Der Wing Coaster „Fēnix“ wird das Erscheinungsbild des neuen Themenbereichs prägen. (Foto: Toverland)

Mit diesen und zukünftigen Entwicklungen will Toverland bis 2020 die Marke von einer Million Besucher pro Jahr knacken. Der niederländische Freizeitpark will außerdem ein 4-Sterne-Hotel eröffnen und so die Aufenthaltsdauer seiner Gäste verlängern.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 13,00 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *