Europa-Park 2018 mit Preiserhöhung: Eintritt in Deutschlands größten Freizeitpark wird teurer

Anzeige
Europa-Park Panorama Euro-Mir Blue Fire Wodan
Bildquelle: Thomas Frank, Parkerlebnis.de

Ein Besuch im Europa-Park wird 2018 teurer. Die Eintrittspreise des größten Freizeitparks in Deutschland werden zur nächsten Saison wieder erhöht. Der Eintritt wird in Zukunft fast 50 Euro kosten.

Anzeige

Wer den Europa-Park in der Saison 2018 besuchen möchte, muss tiefer in die Tasche greifen als bisher. Wie der Freizeitpark gegenüber Parkerlebnis.de bestätigt, werden die Eintrittspreise zur neuen Saison erhöht. Die Preiserhöhung sei auf große Investitionen in den letzten Jahren und auf bevorstehende Großprojekte zurückzuführen.

Für Erwachsene steigt der Preis für eine Tageskarte 2018 um 2,50 Euro von 47 Euro auf 49,50 Euro. Der Eintrittspreis für Kinder sowie für Senioren steigt um 2 Euro von 40,50 Euro auf 42,50 Euro. Eine Jahreskarte für den Europa-Park – die sogenannte Clubkarte – wird ab nächster Saison für Erwachsene, Kinder und Senioren gleichermaßen jeweils 5 Euro teurer (Erhöhung auf 200 Euro, 170 Euro und 175 Euro). Im letzten Jahr war der Preis für die Jahreskarte um 10 Euro erhöht worden (wir berichteten). Wer den Europa-Park an zwei Tagen besuchen möchte, zahlt in Zukunft 94 Euro (Erwachsene) beziehungsweise 80 Euro (Kinder und Senioren) für eine 2-Tages-Karte. Das entspricht einer Erhöhung von 5,50 Euro beziehungsweise 4 Euro.

In diesem Jahr wurde mit dem „Voletarium“ mit einer Investitionssumme im zweistelligen Millionenbereich die bisher teuerste Einzelattraktion des Europa-Park eröffnet. Im kommenden Jahr steht ein größerer Umbau im französischen Themenbereich des Europa-Park an, in dessen Zuge auch die fast 30 Jahre alte Achterbahn „Eurosat“ einer großen Erneuerung unterzogen wird. Zudem wurde hinter den Kulissen ein 8.000 Quadratmeter großes Logistikzentrum für einen reibungsloseren Parkbetrieb erschaffen. Neben Umsetzung der Neuheiten im bestehenden Freizeitpark arbeitet das Unternehmen auch an einem komplett neuen Wasserpark inklusive Hotel-Resort.

So lange jedes Jahr eine Neuheit präsentiert wird, sieht man in Rust eine Preiserhöhung auf jeden Fall gerechtfertigt. Gleichzeitig erklärte das Unternehmen gegenüber Parkerlebnis.de, dass man nicht von einer Preissteigerung von Jahr zu Jahr ins Unermessliche ausgehe, da man bedingt durch die zur Verfügung stehende Fläche auch einmal begrenzt sein werde.

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

6 Kommentare

  • Also jetzt reicht es aber wirklich lieber Europa Park. Zu diesen Preisen werde ich nicht mehr kommen. Wie soll sich eine deutsche Familie mit mehreren Kindern die Preise noch leisten können? Ab sofort nur noch Phantasialand, da bauen sie sogar noch Achterbahnen und keine Logistikzentrum, die man mitbezahlen muss.

    • Phantasialand ist dieses Jahr 0,50 EUR günstiger beim Eintritt für Erwachsene.
      Und ich vermute mal, dass das nächstes Jahr genau so sein wird.

  • Investitionen hin oder her. Aber die Chefs vom Europa Park dürfen eines nicht vergessen. Irgendwann können es sich Familien nicht mehr leisten fast 200 Euro nur Eintritt zu bezahlen. Und schließlich sind die es gewesen die den Park groß gemacht haben. Der Wasserpark wird bestimmt auch nicht billig. Irgenwann ist der Park dann gefüllt mit Schweizern und mit Scheichs für die ist es günstig. Und die machen jetzt schon einen großen Anteil der Besucherzahlen aus.

    • Ich bin ganz deiner Meinung lieber Oliver.

      Ich habe 3 Kinder und das können wir nicht mehr bezahlen.

      Dem Park ist es aber letztendlich egal, wer kommt. Hauptsache, der Rubel rollt.

      Ich finde es mittlerweile einfach unsympathisch, überall wird versucht, noch mehr Geld zu machen, siehe das VIP Parken.

  • Die Erhöhung der Eintrittspreise ergibt sich nun einmal auf Grund gestiegener Personalkosten, Nebenkosten, Investitionskosten, öffentlicher Steuern und Abgaben. Interessieren würde mich aber trotzdem, wie wirkt sich der Ausbau neuer Projekte (Seepark, Hotels) auf das Klima aus, Austausch warmer und kalter Luft, Infrastruktur, Landwirtschaft, Wohngebiete, Verkehr. Welche Folgen hat dies für neue Baugrundstücke, Wohnungsmieten , Kaufpreise pro Quadratmeter. Wie ist die Meinung des BUND Bündnis 90 die Grünen?

    • Dies ist hoffentlich Satire – wäre es nach den Grünen gegangen würde in Rust vielleicht eine sonnenenergiebetriebe Parkeisenbahn in einem Naturschutzgebiet fahren. Lediglich ein Kiosk aus natürlichen Baumaterial würde gebratene Hecke und andere vegetarische Gerichte anbieten. Freudig würden Ausstellungen eröffnet die Projekte zum Schutz den gemeinen Taubergiessenmücke der interessierten Öffentlichkeit nahe bringen würden. Seien wir EP Fans und die davon profitiereneden Einwohner froh, dass hier nicht die Verbotspartei am Werke war. Rufe nie die Geister, welche Du nimmermehr los wirst. Gerne verweise ich da auf die Parkerweiterung Phantasialand.