Hansa-Park 2019 neu mit Mega-Free-Fall-Tower: „Highlander“ mit 120 Metern Höhe angekündigt

AnzeigeADC
Hansa Park Free Fall Tower 2019 Highlander neu Ankündigung
Bildquelle: Tobias Reinke

Nach der Eröffnung der Mega-Achterbahn „KÄRNAN“ im Jahr 2015 folgt vier Jahre später die nächste große neue Attraktion im Hansa-Park: 2019 wird „Highlander“ eröffnen – der weltweit höchste Gyro-Drop-Tower.

AnzeigeADC

Der Hansa-Park hat für 2019 eine Weltrekord-Attraktion angekündigt: Mit „Highlander“ wird ein Freifall-Turm mit 120 Metern Höhe eröffnen – tatsächlich die höchste Attraktion vom Typ Gyro-Drop-Tower weltweit.

Ganze 103 Meter in die Tiefe werden Fahrgäste mit dem „Highlander“ fallen – und das nachdem die Sitze um 30 Grad nach vorne gekippt wurden. In Deutschland ist diese Art des Falls vom Gyro-Drop-Tower „The High Fall“ im Bottroper Movie Park Germany bekannt. Der ist mit 60 Metern jedoch gerade mal halb so hoch, wie es der „Highlander“ im Hansa-Park wird. Die Geschwindigkeit, mit der die bis zu 24 Fahrgäste pro Fahrt gen Erdboden beschleunigt werden, wird 120 Stundenkilometer betragen.

Der Name für die neue Attraktion wurde bereits Ende 2016 beim deutschen Patent- und Markenamt angemeldet (wir berichteten). Hergestellt wird die Neuheit im Hansa-Park vom Free-Fall-Tower-Spezialisten Funtime.

„Highlander“ wird Teil des neu gestalteten Themenbereichs „Bezauberndes Britannien“, der rund um die Achterbahn „Nessie“ entsteht und die Gäste in die Welt Schottlands und des Eilean Donan Castles entführt. Musikalisch untermalt wird dieser durch Kompositionen von IMAscore. Die Paderborner Produktionsfirma steuert bereits für die Achterbahn „KÄRNAN“ einen orchestralen Soundtrack bei.

So wird sich "Nessie" 2019 neu im Hansa-Park präsentieren. (Foto: Hansa-Park)

So wird sich „Nessie“ 2019 neu im Hansa-Park präsentieren. (Foto: Hansa-Park)

Durch ein imposantes Burgtor werden Fahrgäste zum Einstieg von "Nessie" gelangen. (Foto: Hansa-Park)

Durch ein imposantes Burgtor werden Fahrgäste zum Einstieg von „Nessie“ gelangen. (Foto: Hansa-Park)

Der Bereich rund um die Achterbahn wird sich 2019 verändern. (Foto: Hansa-Park)

Der Bereich rund um die Achterbahn wird sich 2019 verändern. (Foto: Hansa-Park)

Laut Andreas Leicht, Geschäftsführer des Hansa-Park, wird 2019 den Freizeitpark am Meer so sehr verändern, wie es nichts anderes in den vergangenen zehn Jahren tat.

Hansa Park 2019 Baubeginn

Hier erfolgt der symbolische erste Spatenstich für die Neuheit 2019 im Hansa-Park. (Foto: Tobias Reinke)

Für den nächsten Ausflug: Günstige Ticket-Angebote sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

3 Kommentare

  • Ist Funtime wirklich DER Freefall Spezialist? Außer einer Kirmesversion kenne ich gar keine Parkinstallationen. Die Sitze sehen eher nach Gerstlauer aus.

    • Hallo Thomas,
      dass Funtime „DER“ Spezialist ist, wurde an keiner Stelle gesagt. Funtime ist durch seine jüngsten Entwicklungen, inbesondere im Kirmes-Bereich, aber durchaus ein Spezialist. Auch Parkanlagen hat Funtime etwa mit „Donjon de l’Extrême“ im Nigloland (100 Meter) bereits realisiert. Die Sitze lieferte auch bei anderen Anlagen von Funtime die Firma Gerstlauer.

      Beste Grüße aus der Parkerlebnis.de-Redaktion
      Thomas