Hansa-Park beginnt Bauarbeiten für „Highlander“: Neuer Mega-Freifallturm entsteht inmitten von Achterbahn-Verlauf

Anzeige
Hansa-Park Highlander Baustelle Baubeginn
Bildquelle: Hansa-Park

Der Hansa-Park eröffnet mit „Highlander“ in der kommenden Saison den weltweit höchsten Freifallturm seiner Art. Inzwischen haben auf der Baustelle die ersten Arbeiten für die 120 Meter hohe Neuheit begonnen.

Anzeige

Im direkt am Meer gelegenen Hansa-Park soll unter dem Namen „Highlander“ im nächsten Jahr ein neuer Mega-Freifallturm eröffnen, der bis zu 120 Meter in die Höhe ragt und Fahrgäste mit einer Fallgeschwindigkeit von 120 km/h in Richtung Erdboden schickt (wir berichteten). Wenige Monate nach der großen Ankündigung im Sommer wird es nun ernst – die Bauarbeiten am weltweit höchsten und schnellsten Freifallturm seiner Art haben begonnen.

In den ersten Wochen nach Saisonschluss wurden bereits das Baufeld geräumt und Leitungen für die neue Attraktion verlegt. Der Standort des „Highlander“ ist dabei inmitten eines großen Kreisels angesiedelt, durch den die Looping-Achterbahn „Nessie“ tagtäglich fährt. Mit etwas Glück können Mitfahrer also später sehen, wie die Achterbahn um sie herumfährt.

Hansa-Park Highlander Baustelle Baubeginn

Der neue Freifallturm entsteht in der Helix von „Nessie“. (Foto: Hansa-Park)

Nach den Vorbereitungen der letzten Wochen werden nun die Bohrpfähle in mehr als 20 Meter Tiefe versenkt, um die Grundstruktur des neuen Freifallturms bilden zu können. Dafür befinden sich derzeit schwere Baugeräte auf der vorgesehenen Fläche im Freizeitpark.

Hansa-Park Highlander Baustelle Baubeginn

Auf der Baustelle befinden sich teils schwere Baumaschinen. (Foto: Hansa-Park)

Nach dem Versenken sollen die Bohrpfahlköpfe zu Beginn des nächsten Jahres unter dem zukünftigen Fundament des Freifallturms abgestemmt, die Eisen freigelegt und das Flächenfundament vorbereitet sowie in mehreren Betonierabschnitten hergestellt werden. Danach kann das komplexe, unterirdische Bauwerk schließlich aushärten.

Parallel zu den Bauarbeiten für „Highlander“ werden zudem die Schienen und Stützen der umliegenden Looping-Achterbahn „Nessie“ neu gestrichen. Des Weiteren erhält die Attraktion einen neuen Bahnhof. Sowohl der neue Freifallturm als auch die beliebte „Nessie“ werden sich ab 2019 im neuen Themenbereich „Bezauberndes Britannien“ befinden.

Hansa-Park Nessie Renovierung 2019

Die beliebte Achterbahn „Nessie“ wird aufwendig renoviert. (Foto: Hansa-Park)

Als zusätzliche Besonderheit sollen bei der neuen Attraktion sogar die Sitze um 30 Grad nach vorne gekippt werden können. Ein kleines, aber wichtiges Detail ist dabei aber noch unklar: Ob die Sitze auch während des Falls gekippt bleiben (wir berichteten).

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Hansa-Park bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *