Phantasialand startet mit neuer Felslandschaft in Afrika-Themenwelt in die Saison 2018

Anzeige
Neue Felsen Deep in Africa im Phantasialand (Black Mamba)
Bildquelle: Alexander Louis, Parkerlebnis.de

Zum Saisonstart 2018 präsentiert das Phantasialand eine große neue Felslandschaft in der Themenwelt „Deep in Africa“, durch die sich die Hänge-Achterbahn „Black Mamba“ schlängelt. Auch kleinere Veränderungen sind im afrikanischen Bereich zu finden.

Anzeige

Auch 2018 startet das Phantasialand wieder mit einigen Neuheiten und Veränderungen in die Sommersaison. Herausstechend sind dabei die Neugestaltungen in der Themenwelt „Deep in Africa“, in welcher eine neue Felslandschaft geschaffen wurde, um die afrikanische Großlandschaft rund um die Hänge-Achterbahn „Black Mamba“ authentischer darzustellen.

Bereits in den letzten Jahren überarbeitete der Freizeitpark bei Köln regelmäßig Bereiche der Themenwelt, in diesem Jahr widmete man sich nun vor allem einem großen Felsgebirge, durch das die Achterbahn kurz nach dem Passieren eines Loopings rast. Die dortigen Felsen wurden seit Eröffnung der Achterbahn im Jahr 2006 nicht mehr neugestaltet.

Neue Felsen Deep in Africa im Phantasialand

Ein komplettes Felsgebirge wurde in der Afrika-Themenwelt erneuert. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Felslandschaft bei Black Mamba im Phantasialand

So sah der Bereich im Phantasialand vor der Neugestaltung aus. (Foto: Phantasialand)

Im Rahmen des Baus der neuen Felslandschaft erhielt auch der ikonische Affenfelsen im Gebirge ein neues Gewand und sieht mit großen Stoßzähnen nun deutlich eindrucksvoller aus. Auch entstand auf den sonnengebleichten Felsvorsprüngen ein kleines afrikanisches Dorf mit Reetdach-Hütten, das eine eigene Welt im großen Themenbereich erschaffen soll. Original afrikanische Masken und ein Zaun auf den Felsen, der die Bewohner des Höhendorfs offenbar vor dem Abstürzen bewahren soll, unterstreichen die Detailgenauigkeit der neuen Felslandschaft.

Zuständig für die Neugestaltung waren Felsenbau-Experten der Firma Universal Rocks, welche die Felsen schroffer und sandiger gestalteten. Durch eine ausdrucksvolle Bemalung sehen einige Felsen nun so aus, als hätte sie die Sonne schon ausgebleicht – bei anderen hingegen sieht der Stein so abgenutzt aus, als hätte es einen Felsrutsch gegeben oder als würde sich der Regen immer an dieser Stelle sammeln.

Neue Felsen Deep in Africa im Phantasialand

Fahrgäste der „Black Mamba“ rasen am eindrucksvollen Affenfelsen vorbei. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

Neben der neuen Felslandschaft widmete sich das Phantasialand außerdem weiteren Veränderungen in der Themenwelt. So sind neben neuen Bemalungen an den afrikanischen Häusern nun auch neue Überdachungen aus Holzbalken vorzufinden, unter denen Gäste verweilen können.

Neue Holzdächer in Deep in Africa im Phantasialand

Unter neuen Holzdächern können Besucher im Themenbereich verweilen. (Foto: Alexander Louis, Parkerlebnis.de)

So schlängelte sich „Black Mamba“ vor der Neugestaltung durch die afrikanische Themenwelt:

Für den nächsten Ausflug: Günstige Tickets ab 160,00 Euro sichern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *