Parks and Resorts verzeichnet trotz Hitzeperiode im Sommer Umsatzrekord in Saison 2018

Anzeige
Racer in Skara Sommarland
Bildquelle: Skara Sommarland

Trotz der lang anhaltenden Hitzeperiode im Sommer konnte die schwedische Freizeitpark-Gruppe Parks and Resorts in der Saison 2018 einen neuen Umsatzrekord erzielen. Jedoch schnitten nicht alle Parks gut ab.

Anzeige

Die schwedische Freizeitpark-Gruppe Parks and Resorts blickt auf ein durchwachsenes Jahr 2018 zurück, das letztendlich trotzdem mit einem Umsatzrekord abgeschlossen werden konnte. Während Kolmården und Gröna Lund ihre Besucherzahlen aus der vergangenen Saison nicht verbessern konnten, feierten Furuvik und Skara Sommarland neue Rekorde.

Insgesamt erzielte die Freizeitpark-Gruppe einen Rekordumsatz in Höhe von rund 123 Millionen Euro, was einer Steigerung um zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Verantwortlich dafür sind Besucherrekorde in den Freizeitparks Furuvik und Skara Sommarland. Kolmården und Gröna Lund hatten mit der Hitze zu kämpfen und schnitten schwächer ab.

  • Das Gröna Lund konnte im vergangenen Jahr insgesamt 1.675.707 Gäste begrüßen, was im Vergleich zum Vorjahr einem Rückgang von etwa einem Prozent entspricht. Nachdem man im Juli aufgrund der Hitzewelle noch etwa 80.000 Besucher weniger empfangen konnte als 2017, konnte der Rückgang durch ein erfolgreiches Halloween-Event mit rund 125.000 Besuchern ausgeglichen werden.
  • Auch Kolmården erlebte durch die anhaltende Hitzeperiode im Sommer eine schwächere Saison. Mit nur 602.583 Gästen verlor man mehr als 100.000 Besucher im Vergleich zur Vorsaison und erlebte damit einen Rückkgang von etwa 14 Prozent. Sowohl der Umsatz als auch das Betriebsergebnis gingen zurück.
  • Das Skara Sommarland konnte die Besucherzahlen um 19 Prozent auf insgesamt 345.256 erhöhen und damit einen neuen Umsatzrekord feiern. Durch den Wasserpark, der im Eintrittspreis des Skara Sommarland inbegriffen ist, schreckte die Gäste auch die anhaltende Hitze im Sommer nicht vor einem Besuch ab.
  • Furuvik konnte in der vergangenen Jahr insgesamt 342.466 Gäste begrüßen und stellte damit einen neuen Besucherrekord auf. Sowohl der Umsatz als auch das Betriebsergebnis wurden deutlich gesteigert. Teil von Furuvik ist auch ein Tierpark.
Parks and Resorts Parks

Die Gruppe Parks and Resorts betreibt Freizeitparks in ganz Schweden. (Foto: Parks and Resorts)

Im Jahr 2017 konnte Parks and Resorts einen Gesamtumsatz von 1,3 Milliarden Schwedische Kronen erwirtschaften – umgerechnet etwa 120 Millionen Euro. Durch die Steigerung um zwei Prozent lag der Umsatz in der vergangenen Saison bei 1,33 Milliarden Schwedische Kronen, also etwa 123 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis fiel 2018 jedoch zurück.

Zum Vergleich: Besucher- und Umsatzzahlen von Parks and Resorts im Jahr 2017

Parks and Resorts betreibt neben den Parks auch das Museum Aquaria in Stockholm.

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Gröna Lund bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *