Serengeti-Park 2019 mit 6 Neuheiten: Das bietet die neue Saison in Hodenhagen!

Anzeige
Serengeti Park Mammut
Bildquelle: Serengeti-Park

Der Serengeti-Park wartet 2019 mit sechs Neuheiten auf. Diese reichen von einer neuen Achterbahn über eine neue geführte Tour bis hin zu einer neuen Tierart.

Anzeige

Wenn der Serengeti-Park am 30. März 2019 seine Tore zur neuen Saison 2019 öffnet, dürfen sich Besucher auf viele Neuheiten freuen. Allen voran eine neue Achterbahn – die zweite des Safari- und Freizeitparks – soll für Action sorgen.

„Eine neue, große und rasante Achterbahn, darauf haben Coasterfans und Adrenalinjunkies im Serengeti-Park lange gewartet.“, erklärt der Serengeti-Park in einer Pressemitteilung. Mit dem „Safari-Blitz“, der größten mobilen Indoor-Achterbahn der Welt, lässt der Park in der Saison 2019 die Herzen von Achterbahn-Fans höher schlagen. Der „Safari-Blitz“ bietet eine maximale Beschleunigung von 2g, eine Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h und jede Menge Spezialeffekte im Innern. Für gewöhnlich ist die Anlage unter dem Namen „Höllenblitz“ auf Volksfesten unterwegs.

„Wir freuen uns, mit dieser Rekordbahn den langersehnten großen und actionreichen Coaster-Ride zu uns holen zu können. Darüber hinaus schaffen wir mit dem Safari-Blitz eine weitere Indoor-Attraktion, um für unsere Gäste auch bei schlechtem Wetter ein attraktives Reiseziel zu sein.“, erklärt Inhaber und Geschäftsführer Dr. Fabrizio Sepe.

Mit Ausnahme einer Abfahrt an der Front, führt die 860 Meter lange Schienenbahn durch das Innere einer Halle. Auf die maximale Schienenhöhe von 18 Metern werden die Züge durch einen Reibradantrieb befördert. Nach dem Lifthill kommt der Zug in eine Sektion mit insgesamt zwölf Hochleistungsreibradmotoren, die ihn in ca. 2,5 Sekunden auf 40 Stundenkilometer beschleunigen. Die Wagen des „Safari-Blitz“ sind dabei frei drehend gelagert, so dass sie sich während der gesamten Fahrt unkontrolliert um die eigene Hochachse drehen können. Die Nutzung der neuen Achterbahn ist im Parkeintritt enthalten. Der „Safari-Blitz“ fährt täglich bis Ende August 2019 im Serengeti-Park – dann reist er zum Oktoberfest nach München und kehrt zur nächsten Saison nach Niedersachsen zurück.

Serengeti-Park Safari-Blitz

Der „Safari-Blitz“ ist ab dem Saisonstart im Serengeti-Park zu Gast. (Foto: Serengeti-Park)

Nach der „Jurassic-Safari“ gibt es in diesem Jahr mit der „Eiszeit-Safari“ eine neue Expedition in längst vergangene Zeiten. Gäste begegnen hier Mammut, Säbelzahntiger und vielen mehr bewegt und in Lebensgröße. Sie erfahren Spannendes über die Vielfalt des Lebens auf unserem Planeten und die Evolution der Säugetiere, wenn sie deren Ahnen gegenüberstehen.

Eiszeit-Safari Serengeti-Park 2019 neu Artwork

Bei der „Eiszeit-Safari“ begegnen Besucher Mammuts, Säbelzahntigern und anderen ausgestorbenen Tieren in Lebensgröße. (Foto: Serengeti-Park)

Das neue und großzügig gestaltete Restaurant „Manyara“ wird als Oase zentral im Park am Ufer des Victoria-Sees mit abwechslungsreichen Buffets und einer à la carte-Restauration das passende Angebot für jeden Abenteurer bieten. Im lichtdurchfluteten Gastraum oder auf der großzügigen Außenterrasse in der Sonne lässt sich eine Auszeit zur Stärkung genießen.

Serengeti-Park 2019 neu Manyara Restaurant

So soll die Fassade des neuen Restaurants gestaltet werden. (Grafik: Serengeti-Park)

Das Manyara ist insgesamt rund 600 Quadratmeter größer als das alte Parkrestaurant „Zanzibar“ und schafft Platz für knapp 500 Gäste. Neben Gastraum steht auch ein etwa 200 Quadratmeter großer Konferenzraum für individuelle Veranstaltungen zur Verfügung. Zusätzlich zu seiner Funktion als Hauptrestaurant für Tagesgäste wird das „Manyara“ neben dem bisherigen Savanne-Lodge-Restaurant mit einem reichhaltigen Frühstücks- und Abend-Buffet einen Teil der Übernachtungsgäste des Parks versorgen.

Der Park hat rund 4 Millionen Euro in den Restaurantneubau investiert. „Das Manyara ist unser finanziell größtes Projekt der letzten 20 Jahre. Mit dem modernen Restaurant und seinem umfangreichen Angebot machen wir einen weiteren, sehr großen Schritt zur Optimierung unseres Services. Wir bauen zukunftsorientiert und schaffen Räume für weiteres Unternehmenswachstum.“, so Dr. Sepe. Die Eröffnung des neuen Restaurants ist für Mitte April 2019 geplant.

„Das Herz des Serengeti-Parks sind seine Tiere und es gibt in der Saison 2019 auch hier wieder tolle Neuheiten für alle Tierfreunde und Zoofans!“, erklärt der Serengeti-Park. Mit einer Gruppe Erdmännchen ist eine der beliebtesten afrikanischen Tierarten neu in Hodenhagen angekommen. Die Brüder „Rambo“ (*2011) und „Shorty“ (*2013) bilden zusammen mit ihrer Königin, dem Weibchen „Schlitzohr“ (*2015) den Start für eine Erdmännchen-Kolonie.

Erdmännchen im Serengeti-Park

Eine ganz neue Tierart erwartet Besucher 2019 im Serengeti-Park. (Foto: Serengeti-Park)

Für die neuen Parkbewohner wurde eine 120 Quadratmeter große Erdmännchen-Anlage in der „Dschungel-Safari“ errichtet. Die Anlage ist dem ursprünglichen Lebensraum der Tiere nachempfunden und bietet mit vielen großen Steinen, Wurzeln, Ästen und einem speziellen Bodengemisch einen hervorragenden Ort zum Bau von Höhlensystemen.

Parkbesucher können die Erdmännchen-Anlage in der Dschungel-Safari zu Fuß erreichen und die drei niedlichen Bewohner ausgiebig beobachten. Die wärmeliebenden Tiere genießen den Sommer in der Außenanlage. Wenn es ihnen dann doch einmal zu heiß wird, legen sie sich lang gestreckt auf kühle Steine im Schatten – halten dabei aber stets ihr Umfeld wachsam im Auge.

„Wir freuen uns, dass sich das Trio gut verträgt und sich in seinem neuen Zuhause offensichtlich sehr wohl fühlt. Nun sind wir gespannt auf den ersten Nachwuchs, der unsere Gäste mit seinen niedlichen Knopfaugen verzaubern wird.“, schwärmt Parkinhaber Dr. Sepe.

Ebenfalls neu ist die „Streichel-Safari“, ein 1,2 Hektar großes Gehege am Rande des Freizeitparks. Hier leben Alpakas, Esel und Ziegen auf einer Streichelwiese, die zu Fuß erreichbar ist. Jetzt können Gäste auch ohne Pkw unbegrenzte Zeit in direkter Nähe der Tiere verbringen und diese nach Lust und Laune verwöhnen. Ursprünglich war die Fertigstellung der „Streichel-Safari“ bereits für Mai letzten Jahres geplant.

Serengeti-Park Ziegen Streichel-Safari

Unter anderem mit Ziegen können Besucher 2019 in der „Streichel-Safari“ auf Tuchfühlung gehen. (Foto: Serengeti-Park)

„Da es im vergangenen Jahr eine große Nachfrage zu den geführten Touren und Fütterungen (bspw. ‚Raubtier-Safari‘, ‚Safari-Express‘ oder ‚VIP-Jeep-Safari‘) gab, bietet der Serengeti-Park in 2019 eine weitere Führung an: Die ‚Elite-Safari‘.“, heißt es aus Hodenhagen. Hier gehen Gäste in einer kleinen Gruppe auf eine besondere Expedition mit verschiedenen Fütterungen und exklusiven Blicken hinter die Kulissen.

Auf der Reise in die Serengeti dürfen Giraffen und Elefanten selbst gefüttert und kann bei den Geparden die Fütterung der schnellsten Landsäugetiere der Welt beobachtet werden. Am Ende der Tour können Gäste das Tigerhaus oder den neuen Nashornstall besichtigen. Die neue Tour startet zweimal täglich und kostet 25,50 Euro pro Person.

„Das Angebot des Serengeti-Parks ist so umfassend, dass ein einzelner Tag gar nicht ausreicht, um alles zu erleben.“, erklärt der Serengeti-Park. Daher gibt es jetzt neu auch eine Jahreskarte für den Park. Die „Wildcard“ ist ab Kaufdatum 12 Monate gültig, so dass man, egal wann man sie erwirbt, insgesamt immer eine volle Saisonszeit ausnutzen kann. Die Jahreskarte ist online oder im Park für 99 Euro (Erwachsene) und 79 Euro (Kinder) erhältlich.

Jetzt neu: Erfahrungen teilen und Serengeti-Park bewerten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *